Bezirksversammlung Eimsbüttel

Auszug - Freiflächenkonzept Lokstedt -Süd  

 
 
Sitzung des Regionalausschusses Lokstedt
TOP: Ö 5
Gremium: Regionalausschuss Lokstedt Beschlussart: (offen)
Datum: Mo, 09.09.2013 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:30 - 18:45 Anlass: Sitzung
Raum: Gebäude der Schule Döhrnstraße (Aula)
Ort: Döhrnstraße 42, 22529 Hamburg
 
Protokoll
Abstimmungsergebnis

- RA/Lo 09.09.2013, Az.: -

Teilnehmer: Herr Grunau und Frau Langhoff (Landschaftsarchitekturbüro Outside) sowie Frau Spreckelsen (Fachamt Management des öffentlichen Raumes)

 

Frau Spreckelsen weist eingangs darauf hin, dass für die Realisierung der Planung Grünzug Lokstedt Süd Mittel in Höhe von 1,6 Mio. Euro aus den Wohnungsbaufolgekosten beantragt und für die 1. Maßnahme "Grünzug Stresemannallee" 384.000 Euro bereitgestellt wurden.

Die Haushaltsmittel sind von der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt zur Verfügung gestellt worden, da in Lokstedt zurzeit eine starke Verdichtung der Wohnbebauung erfolgt und zusätzliche Grünflächen aufgrund fehlender Flächen nicht geschaffen werden können. Die Mittel sollen daher für eine Aufwertung der vorhandenen Grünflächen eingesetzt werden.

Das Büro Outside wurde mit einer Bestandsaufnahme beauftragt und hat nun auf der Grundlage einer Anwohnerbeteiligung am 05.07.2013, einem Beteiligungsverfahren mit dem Kleingartenverein Maiglöckchen am 06.08.13 und mit Schülern der Vizelinstraße am 13.08.13 einen Entwurf erstellt.

 

Herr Grunau erläutert anhand einer PowerPoint-Präsentation das Ergebnis der Bestandsaufnahme/Bewertung und stellt die Planung des Grünzugs Stresemannallee vor. (Die Präsentation liegt der Niederschrift als Anlage bei.)

Er weist insbesondere auf eine vorgesehene Beschilderung/Wegeführung durch den Grünzug hin sowie auf Nachfragen von Bürgern nach Freilauffchen für Hunde, dem im Grünzug Lokstedt Süd auf einer Fläche an der Schillingsbek Rechnung getragen werden soll (entlang der Schillingsbek gibt es darüber hinaus einen Freilauf für geprüfte Hunde), des Weiteren wird die Spielfläche eingezäunt und eine Schaukelanlage sowie ein multifunktionales Spielgerät aufgestellt, darüber hinaus ist eine Tischtennisplatte vorgesehen, daneben wird der Eingangsbereich der Kleingartenanlage Maiglöckchen verändert sowie kleine Sitzgruppen im Bereich des Kleingartenvereins aufgestellt (der Verein hat seine Unterstützung bei der Pflege zugesagt).

Im Anschluss beantworten Herr Grunau und Frau Spreckelsen Fragen der Ausschussmitglieder.

Frau Spreckelsen macht deutlich, dass Spielgeräte auf öffentlichen Spielflächen erst für Kinder ab drei Jahre vorgesehen würden. Sie sagt aber zu, die Bitte aus dem Ausschuss aufzunehmen, auch für Kleinkinder Spielgeräte vorzusehen.

 

Der Regionalausschuss wird über die Planung in seiner nächsten Sitzung am 14.10.2013 befinden.