Bezirksversammlung Eimsbüttel

Auszug - Zukunft des Radwegs an der Außenalster  

 
 
Sitzung der Bezirksversammlung
TOP: Ö 9.6
Gremium: Bezirksversammlung Beschlussart: beschlossen
Datum: Do, 18.12.2014 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 21:15 Anlass: Sitzung
Raum: Ferdinand-Streb-Saal (Raum 1275), 12.Stock
Ort: Grindelberg 62-66, 20144 Hamburg
20-0427 Zukunft des Radwegs an der Außenalster
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:D1 - Dezernat Steuerung und Service   
 
Protokoll
Abstimmungsergebnis

Frau Führbaum erläutert den Antrag. Es gebe eine neue Verkehrsachse für Rad- und PKW-Fahrer an der Alster. Hier gehe es um den ehemaligen Radweg, der vor langer Zeit im Naherholungsgebiet angelegt worden sei. Der Antrag ziele darauf ab, den Radweg wieder seiner ursprünglichen Nutzung als Naherholungsfläche zuzuführen.

 

Herr Westenberger wird dem Antrag nicht zustimmen. Mit Verweis auf die schwierige Gemengelage aus Erholungssuchenden, Anlieferern, Besuchern der Gewerbebetriebe und anderen Nutzern und den abstrakten Ideen zur Lösung der auftretenden Probleme stelle er fest, dass der Radweg erhalten bleiben müsse. Die Fahrradstraße enge alle Nutzer ein und zwinge zu einer gemeinsamen Nutzung. Insbesondere für Kinder und ältere Mitbürger müsse der Fahrradweg daher als Alternative erhalten bleiben.

 

Herr Klabunde steht zum Konzept und zur Einrichtung von Fahrradstraßen. Die Erfahrung mit den bestehenden Fahrradstraßen zeige, dass das Konzept funktioniere.

 


Abstimmungsergebnis:

Gegen die Stimmen von CDU, FDP und AfD mehrheitlich angenommen.