Bezirksversammlung Eimsbüttel

Auszug - Bebauungsplan-Entwurf Lokstedt 67 (Rimbertweg) Aufstellungsinformation  

 
 
Sitzung des Stadtplanungsausschusses
TOP: Ö 4
Gremium: Stadtplanungsausschuss Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 07.07.2015 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 18:30 Anlass: Sitzung
Raum: Wilhelm-Gymnasium (Aula)
Ort: Klosterstieg 17, 20149 Hamburg
 
Protokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Herr Schuster begrüßt die Anwesenden und erläutert anhand einer Präsentation die städtebaulichen Zielsetzungen für das vorgesehene Bebauungsplanverfahren Lokstedt 67. Es handele sich hier um zwei Grundstücke mit je einem Hochhaus. Eigentümer seien jeweils die Baugenossenschaft der Buchdrucker bzw. die Hamburger Lehrer Baugenossenschaft. Beide wollen auf ihren Grundstücken eine bauliche Nachverdichtung initiieren.

Die zu entwickelnde Bebauung solle sich angemessen in das stadträumliche Umfeld einfügen und dabei auch den angrenzenden Grünzug mit Dauerkleingärten entsprechend berücksichtigen. Ebenso seien verkehrliche Fragestellungen zu klären. Vor diesem Hintergrund sei ein sdtebauliches Gutachterverfahren mit vier Büros vorgesehen. Vertreter der Fraktionen würden in dieses Verfahren eingebunden werden. Das Ergebnis dieses Verfahrens solle dann als Planungsgrundlage für das voraussichtlich vorhabenbezogene Bebauungsplanverfahren dienen. Abhängig vom Ergebnis des Gutachterverfahrens könnten hier circa 50-100 Wohneinheiten entstehen, ein noch abschließend zu definierender und vertraglich zu sichernder Anteil davon als öffentlich geförderter Wohnungsbau.

Detailliertere Informationen können der anhängenden Präsentation entnommen werden.

Herr Rustchte wissen, ob die Mitglieder der Genossenschaften im Plangebiet über das Vorhaben informiert worden seien.

Herr Schuster erklärt, dass nach Auskunft der Genossenschaften die Mitglieder informiert worden seien.

Dies wird von Herrn Emich, Vorstandsmitglied der Lehrer Baugenossenschaft, bestätigt. Er ergänzt, dass bislang keine gravierend negativen Rückmeldungen erfolgt seien.

Herr Bulla merkt an, dass durch die neue Entwicklung und Bebauung des Gebietes einer Abschottung entgegen gewirkt werdensse.

Der Stadtplanungsausschuss nimmt den Bericht zur Kenntnis.