Bezirksversammlung Eimsbüttel

Auszug - Ausbau der A 23 Umsetzung des Bv-Beschlusses (Drs. 20-1561) vom 26.05.2016  

 
 
Sitzung des Ausschusses für Verkehr
TOP: Ö 4
Gremium: Ausschuss für Verkehr Beschlussart: (offen)
Datum: Mi, 02.11.2016 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 20:00 Anlass: Sitzung
Raum: Ferdinand-Streb-Saal (Raum 1275), 12.Stock
Ort: Grindelberg 62-66, 20144 Hamburg
 
Protokoll
Abstimmungsergebnis

Der stellvertretende Vorsitzende begrüßt die Gäste.

Frau Fischer und Herr Fuchs referieren zum Thema A 23 - Verkehrsführung, insbesondere Dreieck Hamburg-Nordwest, Verpflechtungsbereich A 23 / A 7 und A 23 - Ausbau, vordringlicher Bedarf im Bundesverkehrswegeplan.

Herr Fuchs sichert zu, dass durch die vorbereiteten Maßnahmen der bisher sehr belastete Bezirk Eimsbüttel und die A 23 entlastet werden und die A 7 mehr belastet wird.

Es folgt eine Diskussion.

Frau Fischer und Herr Fuchs beantworten die von den Ausschussmitgliedern gestellten Fragen.

Herr Hartel vom Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer erklärt mit Hilfe einer Power-Point-Präsentation (liegt dem Protokoll bei) den ergänzenden Lärmschutz vom Autobahndreieck Hamburg-Nordwest bis Hörgensweg.

Herr Stahlbuhk stellt die geplanten Lärmschutz- und Lärmsanierungsmaßnahmen vom Hörgensweg bis zur Landesgrenze mit Schleswig-Holstein vor.

Der Lärmschutzplan wurde bereits dem Bund vorgestellt und positiv entschieden. Eine Genehmigung wird noch dieses Jahr erwartet, die Verschickung erfolgt dann Anfang 2017.

Der planfeste Beschluss wird voraussichtlich Ende 2017 / Anfang 2018 erwartet.

Herr Stahlbuhk erklärt anhand von Plänen wie der Lärmschutz aussehen wird und welche Gebäude von der Lärmsanierung profitieren werden.

Nach einer Diskussion bedankt sich der stellvertretende Vorsitzende im Namen anwesender Ausschussmitgliedern bei den Gästen.