Bezirksversammlung Eimsbüttel

Auszug - Bündnis für den Radverkehr - Vorstellung der Planung Högenstraße (Veloroute 2)  

 
 
Sitzung des Regionalausschusses Stellingen
TOP: Ö 7
Gremium: Regionalausschuss Stellingen Beschlussart: (offen)
Datum: Mo, 24.04.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 20:55   (öffentlich ab 18:30) Anlass: Sitzung
Raum: Bürgerhaus Eidelstedt
Ort: Alte Elbgaustraße 12, 22523 Hamburg
 
Protokoll
Abstimmungsergebnis

Teilnehmende:

Herr Wilma - Ing.Büro ARGUS

Frau Münchs - Fachamt Management des öffentlichen Raumes

 

Frau Kost eröffnet den TOP und begrüßt die Gäste.

 

Herr Wilma stellt sich vor und beschreibt anhand einer Power-Point-Präsentation (PPP) die Planungen der Veloroute 2 in der Högenstraße. Die PPP wird der endgültigen Niederschrift als Anlage zu TOP 7 beigefügt.

Die Planungen der Mnahme seien in drei Abschnitte aufgeteilt. Abschnitt 1 reicht vom Langenfelder Damm bis Steenwisch, gefolgt von Abschnitt 2 vom Steenwisch bis Brehmweg und abschließend Abschnitt 3 vom Brehmweg bis zur Wendeanlage.

  • In Abschnitt 1 rden durch eine aufwendige Arbeit die bereits vorhandenen Parkplätze neu befestigt und geordnet. Die Bäume benötigen mehr Platz als neue, da sie gewachsen sind und somit müssen die jetzigen Parkstände weiter von den Bäumen weggerückt werden. Hier sei geplant, drei Bäume zu fällen bei einem Ersatz von vier Neuen.
  • Der Straßenabschnitt 2 verläuft leider so eng, dass dort kein Parkraum geschaffen werdennne. Der Baumbestand bliebe auch unverändert.
  • Im Abschnitt 3 hingegen sei ngs zur Fahrbahn Platz für insgesamt 33 Parkplätze (22 Parkptze sind schon vorhanden und 11 weitere sind geplant neu zu schaffen) und es würden 9 Bäume entfallen bei einer Neupflanzung von 7 Bäumen.

 

Herr Ehrlich stellt dar, dass bereits jetzt schon zu wenig Parkraum vorhanden sei. Wenn nach Beendigung der Bauarbeiten nochmals ein Drittel des jetzigen Ist-Standes wegfällt, könne er die Maßnahme nicht gutheißen.

 

Herr Brunckhorst schließt sich dem Wortbeitrag des Vorredners an und kritisiert die Art und Weise, da die Kommunalpolitik nicht im Vorwege informiert worden sei. Weiterhin stellt er fest, dass in der Zone 30 ja bedauerlicherweise keine Zebrastreifen gesetzt werden könnten.

 

Herr Heinrich und Herr Düvel sind der Meinung, dass keine Parkplätze zu opfern seien, wenn die Radfahrer aufpassen und sittsam fahren würden.

 

Frau Nendza findet die Parkraumbilanz irreführend und hinterfragt die genauen Zahlen. Sie merkt zu Herrn Brunckhorst an, dass es sich hier um eine Tempo-50-Straße handele.

 

Herr Dr. Ramcke meint, dass vielleicht weniger Bäume fallen müssten, wenn die Straße nicht so breit werde.

 

Herr Heinrichchte weiterhin wissen, ob auch die Parkplätze, welche teilweise nur nachts aktiv seien, mitgezähltrden.

 

Herr Wilma beschreibt nochmals die drei Straßenabschnitte und räumt die eventuelle Möglichkeit eines Zebrastreifens im Sinne der Schulwegsicherung ein.

Des Weiteren sagt er abschließend, er wolle die Wortbeiträge insbesondere zum Baumerhalt und Zebrastreifen mitnehmen und überprüfen.

 

Frau Kost bedankt sich für die Ausführungen und schließt den TOP.

 

 

Anmerkung der Protokollführung:

 

Im Nachgang der Sitzung kam von dem Ing.-Büro ARGUS folgende Mitteilung:

 

Bei der Sitzung des Regionalausschusses vom 24.04.2017 hat das Büro ARGUS Stadt-und Verkehrsplanung die Baumaßnahme -Umbau der Högenstraße- vorgestellt. Bei diesem Termin wurden unsererseits zwei Fragen nicht beantwortet. Hierzu möchten wir auf diesem Wege nachträglich Stellung nehmen.

 

Parkraumbilanz Abschnitt Steenwisch bis Brehmweg

 

  • In der Parkraumbilanz sind 17 Parkstände für den benannten Abschnitt aufgelistet. Inkludiert ist hier bereits das Parken am Fahrbahnrand welches ab 18 Uhr freigegeben ist. 

 

Baumerhalt Bereich Spannskamp

 

  • Der Erhalt von neun Bestandsbäumen kann leider auch bei einer Verschmälerung der Fahrbahn auf 3,50 m und bei Entfall der geplanten Muldenversickerung nicht realisiert werden.