Bezirksversammlung Eimsbüttel

Auszug - Vorhabenbezogener Bebauungsplan-Entwurf Lokstedt 66 (Julius-Vosseler-Straße IIb) mit Änderung des Flächennutzungsplans und des Landschaftsprogramms Zustimmung zur öffentlichen Auslegung des Bebauungsplan-Entwurfs   

 
 
Sitzung des Stadtplanungsausschusses
TOP: Ö 6
Gremium: Stadtplanungsausschuss Beschlussart: beschlossen
Datum: Di, 20.06.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 19:10 Anlass: Sitzung
Raum: Ferdinand-Streb-Saal (Raum 1275), 12.Stock
Ort: Grindelberg 62-66, 20144 Hamburg
20-2329 Vorhabenbezogener Bebauungsplan-Entwurf Lokstedt 66 (Julius-Vosseler-Straße IIb)
mit Änderung des Flächennutzungsplans und des Landschaftsprogramms
Zustimmung zur öffentlichen Auslegung des Bebauungsplan-Entwurfs
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussempfehlung Verwaltung
Federführend:Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung   
 
Protokoll
Abstimmungsergebnis

Frau Weigt geht zunächst auf die Lage des Plangebietes ein, welches südlich an den Bebauungsplan Lokstedt 65 / Stellingen 68 angrenze. Wie bereits unter TOP 5 dargestellt, sei das Vorhaben zunächst als gemeinsamer Plan begonnen und später aus den schon genannten Gründen geteilt worden. Das Gebiet umfasse ausschließlich Kleingärten, die man, wie ebenfalls bereits  (siehe TOP 5) dargestellt, auf verschiedene Flächen verlagern werde.

Frau Weigt geht zusammenfassend kurz auf das geltende Planrecht ein und erläutert die Ziele der Planung. Es würden die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Errichtung von ca. 115 neuen Wohnungen sowie einer Kindertagesstätte mit mindestens 60 Plätzen geschaffen. Weiterhin werde es eine öffentlich zugängliche Durchwegung durch das neue Quartier geben. Im Süden würden eine private und eine öffentliche Grünflächen als Übergang in den Stadtpark Eimsbüttel festgesetzt.  Bezüglich des städtebaulich-freiraum-planerischen Wettbewerbs verweist sie auf TOP 5.

Sie geht auf den Vorhaben- und Erschließungsplan ein, der die südliche Hälfte des Blockrands beinhalte sowie 3-geschossige Stadthäuser gegenüber der Beethovensiedlung. Entlang der Bahntrasse sei 4-5-geschossiger Geschosswohnungsbau geplant. Im Süden gebe es einen baulichen Hochpunkt mit 6 Geschossen, in dessen Erdgeschoss sich die Kita befinde. Die Tiefgarage werde von der Julius-Vosseler-Straße aus erreicht. Es seien darin ca. 170 Stellplätze geplant.

Abschließend geht Frau Weigt auf die Planzeichnung zum Bebauungsplan-Entwurf sowie die wesentlichen textlichen Festsetzungen der Verordnung ein und erläutert diese. Sie macht außerdem darauf aufmerksam, dass es nach der Verschickung der Unterlagen an die Ausschussmitglieder noch einige kleinere Änderungen gegeben habe. So habe man die Festsetzung zur Dachbegrünung umformulieren müssen, da sie zu unbestimmt gewesen sei. Daher sei in der Planzeichnung ein Baukörper mit „C“ gekennzeichnet und die Festsetzung entsprechend umformuliert worden. Weiterhin habe es einige kleinere redaktionelle Änderungen an der Begründung und am Umweltbericht gegeben. Wie bereits beim Bebauungsplan-Entwurf Lokstedt 65 / Stellingen 68 erläutert, seien auch für diesen Plan Änderungen des Flächennutzungsplans und des Landschaftsprogrammes erforderlich.

Frau Weigt fasst abschließend den bisherigen Verfahrensablauf zusammen und bittet den Ausschuss um Zustimmung zur geplanten öffentlichen Auslegung im Juli / August 2017 für sechs Wochen (um zwei Wochen verlängert, da teilweise in den Sommerferien). Voraussichtlich werde die Auslegung vom 05.07.2017 bis 18.08.2017 stattfinden.

Die Drucksache 20-2329 wird, bei einer Gegenstimme der Fraktion DIE LINKE, mehrheitlich beschlossen.

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 170620_Stapla_Lo66_Zustimmung OeA [Schreibgeschützt] (656 KB)      

Abstimmungsergebnis: