Bezirksversammlung Eimsbüttel

Auszug - Frohmestraße: Ergebnisbericht des Beteiligungsverfahrens  

 
 
Sitzung des Regionalausschusses Lokstedt/Niendorf/Schnelsen
TOP: Ö 13
Gremium: Regionalausschuss Lokstedt/Niendorf/Schnelsen Beschlussart: (offen)
Datum: Mo, 10.02.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 21:28 Anlass: Sitzung
Raum: Forum des Freizeitzentrums Schnelsen
Ort: Wählingsallee 16, 22459 Hamburg
 
Protokoll

ste: Herr Stephan und Frau Broocks (Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung)

 

Frau Broocks erläutert den Ergebnisbericht des Beteiligungsverfahrens bzgl. der Frohmestraße anhand einer Präsentation. Die Präsentation ist dem Protokoll als Anlage beigefügt.

Anschließend beantworten die Referierenden Nachfragen der Ausschussmitglieder.

 

Herr Armi erfragt, wie noch weitere Kinder- und Jugendliche animiert werden können an solchen Beteiligungsverfahren teilzunehmen. Des Weiteren möchte er wissen, ob das geplante Fußwegekonzept in Bezug auf die Frohmestraße im Regionalausschuss vorgestellt werden könne.

Frau Seif kritisiert in Bezug auf die Kinder- und Jugendbeteiligung, dass die Veranstaltung des Beteiligungsverfahrens in den Herbstferien stattgefunden habe. Des Weiteren bittet sie, dass die Bürger auch in Zukunft zeitnahe über aktuellen Entwicklungen informiert werden.

Frau Brooks erläutert, dass der Termin des Beteiligungsverfahrens in die Herbstferien gelegt wurde, da sich dadurch ein breites Altersspektrum der Kinder- und Jugendlichen erhofft wurde. Das Bezirksamt stehe mit verschiedenen Schulen in Kontakt, um künftig auch dort Beteiligungen durchführen zu können. Sie führt weiter aus, dass auf der Homepage jederzeit die aktuellen Informationen abrufbar seien, um so die Bürger zeitnahe zu informieren.

Herr Stephan ergänzt, dass das Beteiligungsverfahren bzgl. der Frohmestraße auch mit Sportvereinen, Interessensgemeinschaften und „Bezirksamtsleiter-vor-Ort“ Terminen durchgeführt wurde. Er erklärt bzgl. des Fußwegekonzeptes, dass der Wunsch einer Vorstellung im Regionalausschuss an das Fachamt Management des öffentlichen Raumes weitergeleitet werde.

Hinweis zum Protokoll: Das Fußwegekonzept für den Bereich Schnelsen soll als eine Maßnahme des RISE-Prozesses ab 2021 erarbeitet werden.

Herr Martens erfragt, ob bereits absehbar sei in welchem Zeitraum mit den Bauarbeiten begonnen werden kann.

Frau Broocks erklärt, dass der Fortgang der Planungen von Beschlüssen der Politik und der Verfügbarkeit von personellen sowie finanziellen Ressourcen abhänge. Konkretere Planungen werden wahrscheinlich erst 2021 erfolgen. Der Start der Baumaßnahme sei abhängig von der Festlegung des RISE-Gebietes und den weiteren Planungen.

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 20200210-RaLoNiS-Frohmestr (4808 KB)