Bezirksversammlung Eimsbüttel

Auszug - Stopp Glyphosatversprühung durch die HHA in Eimsbüttel  

 
 
Sitzung des Ausschusses Grün, Nachhaltigkeit, Umwelt, Verbraucherschutz, Wirtschaft und Digitalisierung
TOP: Ö 6.3
Gremium: Grün, Nachhaltigkeit, Umwelt, Verbraucherschutz, Wirtschaft und Digitalisierung Beschlussart: abgelehnt
Datum: Mi, 19.08.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 19:26 Anlass: Sitzung
Raum: Hamburg-Haus, Hermann-Boßdorf-Saal
Ort: Doormannsweg 12, 20259 Hamburg
Zusatz: Aufgrund der Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in der Freien und Hansestadt Hamburg muss die öffentliche Sitzung derzeit ohne Gäste / Zuschauer stattfinden. Die Teilnahme von Pressevertretern ist nach Absprache möglich.
21-0770 Stopp Glyphosatversprühung durch die HHA in Eimsbüttel
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:D1 - Dezernat Steuerung und Service   
 
Protokoll

Herr Kleinert verweist auf den unter TOP 6.3.1 vorliegenden Alternativantrag und merkt an, dass er nicht nachvollziehen könne, was genau die Alternative zu der Drucksache seiner Fraktion sei.

Herr Kuhlmann verweist auf den Vortrag des Vertreters der Hamburger Hochbahn in der vergangenen Sitzung und merkt an, dass eine bloße Ablehnung glyphosathaltiger Pflanzenschutzmittel auch nicht der Weg sein könne, da dann andere Giftstoffe verwendet werden würden.

Herr Thies erklärt, dass es sich bei dem vorliegenden Alternativantrag um einen weitergehenden Antrag handelt.

Herr Kuhn ernzt, dass es sich bei dem Alternativantrag um einen qualitativ deutlich differenzierteren Antrag handelt.

 

Der Vorsitzende ruft den weitergehenden Alternativantrag unter TOP 6.3.1 zuerst zur Abstimmung auf. Daran anschließend ruft er die vorliegende Drucksache unter TOP 6.3 zur Abstimmung auf.

 

Ergebnis: Die vorliegende Drucksache wird mehrheitlich mit den Stimmen der SPD-, GRÜNE-, CDU- und FDP-Fraktion abgelehnt.