Bezirksversammlung Eimsbüttel

Auszug - Förderung kultureller Projekte 2010 Vorlage der Verwaltung  

 
 
Sitzung des Hauptausschusses
TOP: Ö 7.1
Gremium: Hauptausschuss Beschlussart: beschlossen
Datum: Do, 12.08.2010 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:30 - 18:05 Anlass: Sitzung
Raum: Ferdinand-Streb-Saal (Raum 1275), 12.Stock
Ort: Grindelberg 62-66, 20144 Hamburg
1541/XVIII Förderung kultureller Projekte 2010
Vorlage der Verwaltung
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussempfehlung Verwaltung
Federführend:Fachamt Grundsicherung und Soziales   
 
Protokoll

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Eimsbüttel

Bezirksversammlung

 


 

Auszug aus der Niederschrift

der 28. Sitzung des Gremiums

Hauptausschuss

am 12.08.2010

öffentlich

 

 


Tagesordnungspunkt 7.1 : 1541/XVIII

 

!Titel!


Förderung kultureller Projekte 2010

Vorlage der Verwaltung


 


 


- HA 12.08.2010, Az.: -

 

Herr W. Böttcher berichtet aus dem SKIS und meint, ein höherer Betrag sollte angesetzt werden. Er beschreibt die Bedeutung des Festes und macht den Vorschlag, die Summe auf 1.200,00 € anzuheben. 

 

Frau Egbers drückt ihre Verwunderung darüber aus, dass die ursprünglichen 1.000 € über 600 € nun auf 1.200 € verändert werden sollen. 

 

Es ergibt sich eine kurze Debatte und die Ausschussmitglieder werden sich einig, dass die Veranstaltung als Stadtteilfest zu werten sei. Somit ergibt sich nach den Vergabekriterien ein Höchstbetrag von 1.500,00 €, welcher bewilligt werden könnte. 

 

Herr Rust warnt davor, dass es zukünftig immer schieriger sei, die Charkterisierung der Feste einzustufen.

 

Frau Egbers stimmt der Meinung von Herrn Rust zu und regt an, dass über diese Problematik im Fachausschuss diskutiert werden solle.  

 

Herr Böttcher gibt die Beschlussvorlage mit den folgenden Änderungen zur Abstimmung:

Das Petitum der Anlage 1 wird wie folgt geändert:

„€ 600,00“ wird durch „€ 1.500,00“ ersetzt.

Vergabekriterien für „Straßenfeste“ wird durch Vergabekriterien für „Stadtteilfeste“ ersetzt.


 


 


 


Die Beschlussvorlage wird - nach Änderung des Petitums der Anlage 1 - einstimmig beschlossen.