Bezirksversammlung Eimsbüttel

Auszug - Vorstellung der Entwurfsplanung für die Wegeverbindung(Parkanlage) Elbgaustraße/Wischhofsweg. Vortrag von Herrn Scheiner und dem Büro Munder und Erzepky (Landschaftsarchitekten)  

 
 
Sitzung des Regionalausschusses Stellingen
TOP: Ö 5
Gremium: Regionalausschuss Stellingen Beschlussart: beschlossen
Datum: Mo, 30.08.2010 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 19:35 Anlass: Sitzung
Raum: Raum 200 (großer Sitzungssaal), 2. Stock
Ort: Basselweg 73, 22527 Hamburg
 
Protokoll

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Eimsbüttel

Bezirksversammlung

 


 

Auszug aus der Niederschrift

der 26. Sitzung des Gremiums

Ortsausschuss Stellingen

am 30.08.2010

öffentlich

 

 


Tagesordnungspunkt 5 :

 

!Titel!


Vorstellung der Entwurfsplanung für die Wegeverbindung(Parkanlage) Elbgaustraße/Wischhofsweg.

Vortrag von Herrn Scheiner und dem Büro Munder und Erzepky (Landschaftsarchitekten)


 

 

 

 

 


 


- OA/Sn 30.08.2010 -

 

Herr Scheiner (Fachamt Management des öffentlichen Raumes – Abteilung Stadtgrün) und die Landschaftsarchitektin Frau Erzepky stellen die neue geplante Parkanlage zwischen der Schule Furtweg und Wischhofsweg bis zur Anbindung an die Elbgaustraße vor.

Frau Erzepky berichtet, dass die Arbeiten noch in diesem Jahr (2010) je nach Wetterlage beginnen werden. Entlang des Weges sollen Aufenthaltsmöglichkeiten(-flächen) in Form von Bänken installiert werden und es wird eine neue Wegebepflanzung errichtet. Der Wunsch der Schule Furtweg, die Heckenbepflanzung zu verstärken, wird hierbei berücksichtigt.

Auf Anfrage von Frau Hesselbarth nach der Art der Wegebepflanzung und  Errichtung der Beleuchtung, teilt Herr Scheiner mit, dass es sich aus Kostengründen um eine einfache Bepflanzung handelt und ebenfalls aus Kostengründen keine Beleuchtung errichtet wird.

Weiterhin sei wohl ein zweiter Wegestreifen geplant, um die Aufenthaltsflächen besser zugängig zu machen.

Die Errichtung von Seniorenbänken sei auch gewährleistet.

 

Herr Düvel moniert ebenfalls die fehlende Beleuchtung und dass die Nutzung einer Rampe nicht   behindertengerecht sei. Somit müssen die Behinderten Umwege fahren, um zur Haltestelle Elbgaustraße zu gelangen.

 

Der Ausschuss nimmt die Planung zur Kenntnis.