Bezirksversammlung Eimsbüttel

Drucksache - XIX-1948  

 
 
Betreff: Quartiersgaragen zur Entlastung des Straßenraums
Status:öffentlichDrucksache-Art:Gemeinsamer Antrag
Federführend:D1 - Dezernat Steuerung und Service   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Verkehr Vorberatung
07.05.2014 
Sitzung des Ausschusses für Verkehr zurückgestellt   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

In den Straßen Eimsbüttels − insbesondere im Kerngebiet − parken die Autos dicht an dicht. Jede noch so kleine Lücke wird genutzt, um Fahrzeuge abzustellen. Das führt vielerorts zu Konflikten mit anderen Verkehrsteilnehmern, beispielsweise wenn Rad- und Fußwege durch parkende Autos blockiert werden.

Um einen Ausgleich zwischen den Interessen der Verkehrsteilnehmer zu schaffen, mehr Straßenraum für die nichtmotorisierte Nutzung zu gewinnen und Behinderungen von Rad- und Fußverkehr durch parkende PKW zu reduzieren, wären Quartiersgaragen eine sinnvolle Lösung. Die zumeist privat betriebenen und staatlich subventionierten Parkhäuser bieten Anwohnern die Möglichkeit, günstig und dauerhaft Parkplätze zu mieten. Somit wird der Straßenraum im Umfeld entlastet.


Petitum/Beschluss:

 

Der Bezirksamtsleiter wird gebeten, dafür Sorge zu tragen, dass für die Gebiete Eimsbüttels, in denen der Straßenraum durch den ruhenden Verkehr besonders beansprucht ist, mögliche Standorte für Quartiersgaragen geprüft werden. Zugleich sollen für die infrage kommenden Quartiere Vorschläge erarbeitet werden, wie Flächen für die nichtmotorisierte Nutzung zu gewinnen sind und dargestellt werden, welche anderen Verkehrsflächen jeweils dafür reduziert werden müssten. Über das Ergebnis soll im Stadtplanungsausschuss in gemeinsamer Sitzung mit dem Verkehrsausschusses berichtet werden.

 

 

Jutta Seifert und SPD-Fraktion

Fabian Klabunde und GRÜNE-Fraktio


Anlage/n:

keine