Bezirksversammlung Eimsbüttel

Drucksache - 20-0297  

 
 
Betreff: Verkehrssicherheit im Schleswiger Damm
Status:öffentlichDrucksache-Art:Interfraktioneller Antrag
Federführend:D4 - Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt Beteiligt:Fachamt Management des öffentlichen Raumes
Beratungsfolge:
Regionalausschuss Lokstedt Vorberatung
10.11.2014 
Sitzung des Regionalausschusses Lokstedt geändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Die Straße Schleswiger Damm gehört zu den stark befahrenen Durchfahrtstraßen zwischen Schnelsen und Schleswig-Holstein. Gleichzeitig ist sie geprägt durch ein Wohngebiet mit vielen Familien westlich und östlich des Schleswiger Damms. Besonders stark mit Fußngern frequentiert ist der Teil zwischen Anna-Susanna-Stieg und Graf-Otto-Weg.

In den vergangenen Monaten hat sich das Verkehrsaufkommen in dieser Straße erhöht. Viele Pendler nutzen aufgrund der stark genutzten Autobahn 7 und den Baustellen an verschiedenen Stellen seltener die Straßen Swebenweg (433), Ohechaussee (432) und die Oldesloerstraße. Vermehrt nutzen viele die Wege über Norderstedt und Bönningstedt nach Schnelsen, um die Staus insbesondere in den Stoßzeiten zu umfahren.

Besonders sensibel ist der oben genannte Teil des Schleswiger Damms, weil er für viele Kinder der Schulen Anna-Susanna-Stieg und Rönnkamp zum täglichen Schulweg gehört. Zudem überqueren viele Eltern mit ihren Kindern den Schleswiger Damm auf Höhe der Georges-André-Kohn-Straße, um zu den Kitas, zum Wassermannpark mit den Abenteuerspielplätzen und zum Sportverein des TuS Germania Schnelsen zu gelangen. Sehr häufig wurden Eltern Zeugen von Autounfällen, die an dieser Stelle passierten. Oft müssen sich sowohl Auto- und Radfahrer als auch Fußnger in die Straße hinein tasten, weil parkende Fahrzeuge (inkl. Lastkraftwagen) die Sicht behindern. Vor Kurzem wurde ein Kind in diesem Bereich von einem Fahrzeug angefahren. Das Kind wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Aufgrund des drastisch erhöhten Verkehrsaufkommens, der sensiblen Anlieger (Schulen, Kitas, Sportverein/Sportanlage, Wassermannpark, Spielplätze) und im Hinblick auf die zukünftigen und aktuelle Ausweichverkehre (Ausbau der Autobahn 7, Baustellen an anderen Stellen) sehen wir die Verkehrssicherheit stark gefährdet und den Bedarf von Querungshilfen und Piktogrammen auf der Fahrbahn.

 


Petitum/Beschluss:

Die Vorsitzende der Bezirksversammlung wird gebeten, sich bei der zuständigen Straßenverkehrsbehörde dafür einzusetzen, dass

  1. ein Fußngerüberweg im Schleswiger Damm auf Höhe der Georges-André-Kohn-Straße angeordnet und baulich eingerichtet wird.

 

  1. Piktogramme auf der Fahrbahn und Schilder „Vorsicht Kinder“ (Nr. 136-20 Gefahrenzeichen) angelegt werden.

 

  1. vermehrt in diesem Bereich Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt werden. Die Ergebnisse dieser Kontrollen sollen dem Regionalausschuss Lokstedt vorgestellt werden.

 

 

 

 

Koorosh Armi und SPD-Fraktion

Ali Mir Agha und GRÜNE-Fraktion

Silke Seif und CDU-Fraktion

Zaklin Nastic und Fraktion DIE LINKE

 


Anlage/n:

keine