Bezirksversammlung Eimsbüttel

Drucksache - 20-0405  

 
 
Betreff: Switchh Punkt / Prüfung weiterer Standorte
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage der Verwaltung
Federführend:D4 - Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt Beteiligt:Fachamt Management des öffentlichen Raumes
Beratungsfolge:
Kerngebietsausschuss Kenntnisnahme
01.12.2014 
Sitzung des Kerngebietsausschusses zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Die Hochbahn hat der Verwaltung mitgeteilt, dass sie die Planungen zum Switchh-Punkt Schlump zunächst zurückstellen, da die Vorstellung des Projekts im KGA am 03.11.2014 gezeigt hat, dass der Standort auf keinerlei Zustimmung der Bevölkerung stößt. Seitens der Politik wurde geäußert, dass eine Zustimmung zum Standort schwierig sei.

Die Hochbahn, wird die Planungen im KGA am 01.12.2014 nicht erneut vorstellen.

Die Hochbahn möchte bis 2017 weitere sieben switchh-Standorte in Hamburg umsetzen. Die Bezirksversammlung hat die Hochbahn mit der Prüfung sechs verschiedener Standorte im Bezirk Eimsbüttel beauftragt. Nach erster Prüfung durch die Hochbahn fallen die meisten Standorte in die Kategorie „nicht geeignet“. Switchh möchte den Menschen in hochverdichteten Stadtteilen ein so komfortables und wirtschaftliches Angebot liefern, dass die Parkplatzsuche mit dem eigenen Pkw nicht mehr als bessere Alternative angesehen wird. Am Stadtrand scheint das Produkt zurzeit nicht sinnvoll zu sein. Die Hochbahn hat erste Ideenskizzen zu den Standorten Dammtor und Hallerstraße in Auftrag gegeben. Vorstellbar sind aber auch die Standorte an den U-Bahn-Haltestellen Emilienstraße, Hoheluftbrücke, Lutterothstraße sowie Osterstraße.

Sobald die ersten Entwürfe vorliegen, wird sich die Hochbahn an die Verwaltung wenden und das weitere Vorgehen und eine grobe Zeitschiene abstimmen.

 


Petitum/Beschluss:

Um Kenntnisnahme wird gebeten.

 


Anlage/n:

keine