Bezirksversammlung Eimsbüttel

Drucksache - 20-0406  

 
 
Betreff: Änderung der Ampelphase an der Kreuzung Ekenknick / Pinneberger Chaussee
Status:öffentlichDrucksache-Art:Gemeinsamer Antrag
Federführend:D1 - Dezernat Steuerung und Service Beteiligt:D4 - Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt
    Fachamt Management des öffentlichen Raumes
Beratungsfolge:
Ausschuss für Verkehr Vorberatung
03.12.2014 
Sitzung des Ausschusses für Verkehr beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Seit dem Umbau des Eidelstedter Platzes kommt es tagsüber (insbesondere an Markttagen und im Berufsverkehr) zu der Situation, dass die von der Busanlage Eidelstedter Platz in Richtung Pinneberger Chaussee ausfahrenden Busse direkt an der dahinter liegenden Ampelanlage an der Kreuzung Ekenknick / Pinneberger Chaussee anhalten müssen, um auf Grün zu warten. Hierbei versperren sie während ihrer Wartezeit den aus Richtung Pinneberger Chaussee zum Kreuzungsbereich Kieler Straße / Holsteiner Chaussee fahrenden Fahrzeugen die Weiterfahrt, da die Busse quer über die Straße stehen. Hierdurch bilden sich inzwischen regelmäßig längere Rückstaus in den Straßenzügen Pinneberger Chaussee und Ekenknick.

 

Die gleiche Problematik entsteht auch für die Busse, die aus der Busanlage Eidelstedter Platz rechtsherum ausfahren, um anschließend nach links in die Holsteiner Chaussee (Richtung Rungwisch) abzubiegen. Die Ampelphase des Linksabbiegers ist so kurz getaktet, dass es hier regelmäßig zu Aufstauungen kommt und der Bus nicht voll ausfahren kann und die anderen Spuren blockiert.

 


Petitum/Beschluss:

 

Die Verwaltung wird gebeten, eine Änderung der Ampelschaltungen an der Kreuzung Ekenknick / Pinneberger Chaussee sowie an der Kreuzung Pinneberger Chaussee / Holsteiner Chaussee dahingehend zu erwirken, dass die aus der Busanlage Eidelstedter Platz ausfahrenden Busse sich nicht mehr zurückstauen. Gegebenenfalls sollte ein/e Vertreter/in der zuständigen Fachbehörde zur Erläuterung der Sachlage in den Ausschuss für Verkehr eingeladen werden.

 

Sönke Howe und CDU-Fraktion

Peter Schreiber und SPD-Fraktion

Philip Engler und GRÜNE-Fraktion

 

 


Anlage/n:

keine