Bezirksversammlung Eimsbüttel

Drucksache - 20-0427  

 
 
Betreff: Zukunft des Radwegs an der Außenalster
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:D1 - Dezernat Steuerung und Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Entscheidung
18.12.2014 
Sitzung der Bezirksversammlung beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Die Radwege an der Alster sind die am höchsten frequentierten Radverkehrsstrecken in Hamburg. Daher plant der Senat, die Straßen rund um die Außenalster zu Fahrradstraßen auszubauen. Auf diesen sogenannten „Fahrradachsen“ soll der Radverkehr Vorrang haben. Für den Kfz-Verkehr ist eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 30 km/h geplant.

 

Der Radweg am westlichen Ufer der Alster führt durch das Alstervorland, das eines der wichtigsten Naherholungsgebiete des Bezirks Eimsbüttel darstellt. Wenn der Fahrradverkehr zukünftig über die Straßen „Harvestehuder Weg“ und „Alsterufer“ geführt wird, kann der Radweg am Alstervorland einer neuen Nutzung zugeführt werden. Diese sollte den Interessen der Bürgerinnen und Bürger, die das Gebiet zur Erholung nutzen möchten, gerecht werden.

 


Petitum/Beschluss:

Die Bezirksversammlung spricht sich dafür aus, den vormaligen Radweg aufzuheben und zu renaturieren.

 

Mechthild Führbaum und SPD-Fraktion
Fabian Klabunde und GRÜNE-Fraktion

 


Anlage/n:

keine