Bezirksversammlung Eimsbüttel

Drucksache - 20-0458  

 
 
Betreff: Zukunft für Burgwedel - Entwicklungskonzept auf den Weg bringen
Status:öffentlichDrucksache-Art:Gemeinsamer Antrag
Federführend:D4 - Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt Beteiligt:D3 - Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit
    Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung
   Fachamt Sozialraummanagement
Beratungsfolge:
Regionalausschuss Lokstedt Vorberatung
19.01.2015 
Sitzung des Regionalausschusses Lokstedt beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt hat in der Drucksache XIX-1221 unter Bezugnahme auf den BV-Beschluss „Zukunft für Burgwedel – Entwicklungskonzept für das Quartierszentrum“ vom 25.04.2013 (Drs. 1032/XIX) angeregt, eine städtebauliche Untersuchung auf den Weg zu bringen. Hierfür seien beim Amt für Landes- und Landschaftsplanung der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt Planungsmittel zu beantragen, welche die Grundlage einer Prüfung bilden sollen, um Maßnahmen und Lösungswege für die Schwächen des Nahversorgungszentrums aufzuzeigen.

Zunächst sollten die Erstellung der städtebaulichen Untersuchung und die Ableitung der Planungserfordernisse erfolgen. Aufbauend auf den Erkenntnissen der städtebaulichen Untersuchung ist zu entscheiden, mit welchen planerischen und investiven Mitteln eine Stärkung des Nahversorgungszentrums sinnvoll erfolgen kann. Auf dieses Vorgehen einigten sich die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt und das Bezirksamt Eimsbüttel. Die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt befürwortet außerdem grundsätzlich eine Fortführung der Unterstützung der Gewerbetreibenden am Roman-Zeller-Platz, wie sie derzeit aus dem ESF-Projekt "Wir im Norden" erfolgt.

 


Petitum/Beschluss:

Die Vorsitzende der Bezirksversammlung wird gebeten, bei der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt Planungsmittel zur Erstellung einer städtebaulichen Untersuchung zu beantragen, entsprechend eine städtebauliche Untersuchung zu beauftragen sowie die Ergebnisse im Regionalausschuss Lokstedt vorzustellen. Bürgerinnen und Bürger sollen frühzeitig und umfassend am Verfahren beteiligt sowie die Ergebnisse im Regionalausschuss Lokstedt vorgestellt werden.

 

 

Sabine Jansen und SPD-Fraktion

Volker Bulla und GRÜNE-Fraktion

 


Anlage/n:

keine