Bezirksversammlung Eimsbüttel

Drucksache - 20-0788  

 
 
Betreff: Sondermittel zur Finanzierung einer Festschrift für Lucille Eichengreen
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:D1 - Dezernat Steuerung und Service   
Beratungsfolge:
Haushaltsausschuss Vorberatung
07.05.2015 
Sitzung des Haushaltsausschusses beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Frau Lucille Eichengreen, geborene Cecilie Landau, kam am 1. Februar 1925 in Hamburg-Eimsbüttel zur Welt. Sie lebte viele Jahre lang in der Hohen Weide 25. Ihre Eltern und ihre jüngere Schwester wurden von Nationalsozialisten ermordet, ebenfalls die Eltern ihres gleichfalls aus Eimsbüttel stammenden späteren Mannes Dan Eichengreen (vormals: Eichengrün). Frau Eichengreen ist Überlebende des Gettos Lodz, der Selektion in Auschwitz, der Konzentrationslager Neuengamme und Bergen-Belsen. Sie lebt heute in Oakland (US-Bundesstaat Kalifornien). Frau Eichengreen ist in den vergangenen drei Jahrzehnten mehrfach in ihre Geburtsstadt gereist, um aus ihren autobiografischen Veröffentlichungen zu lesen. Dabei hat Frau Eichengreen auch auf Einladung der Freien und Hansestadt als Gast und Rednerin an verschiedenen offiziellen Gedenkveranstaltungen teilgenommen. Im Februar 2009 wurde ihr durch den damaligen Ersten Bürgermeister Ole von Beust die "Hamburgische Ehrendenkmünze in Gold" verliehen.

Als Dank und Anerkennung für ihr stetes Bemühen um Erinnerung und Aufklärung über die Zeit des Nationalsozialismus in Hamburg soll Frau Eichengreen mit einer Festschrift geehrt werden. Diese Festschrift enthält u.a. Dokumente und Fotos zu ihrer Familiengeschichte, biografische Publikationen und Beiträge Frau Eichengreens und eine Auswahl ihrer Reden, ferner eine ausführliche Bibliografie sowie Grußworte und Würdigungen von Senatorin Prof. Barbara Kisseler, dem Leiter der Gedenkstätte Neuengamme, Dr. Detlef Garbe, dem ehemaligen Geschäftsführer der Stiftung niedersächsischer Gedenkstätten, Prof. Dr. Habbo Knoch, den Gießener Literaturwissenschaftlern Prof. Dr. Erwin Leibfried und Dr. Sascha Feuchert, dem ehemaligen stellvertretenden Chefredakteur des SPIEGEL, Dr. Martin Doerry, und anderer Persönlichkeiten.

Die von Herrn Wilfried Weinke und Frau Ursula Wamser vorgenommene Zusammenstellung und Herausgabe der Publikation wird ca. 160 Druckseiten umfassen und einen Ladenpreis von 15 € haben. Die Festschrift soll im Mai 2015 im Konkret Literatur Verlag erscheinen.

 

 


Petitum/Beschluss:

Herrn Wilfried Weinke werden als Beitrag für die Herausgabe einer »Festschrift für Lucille Eichengreen« 3000 € aus bezirklichen Sondermitteln zur Verfügung gestellt. Der Antragsteller stellt 20 Exemplare der Festschrift Einrichtungen wie z. B. den Hamburger öffentlichen Bücherhallen, Schulbüchereien oder Geschichtswerkstätten in Eimsbüttel zur Verfügung.

 

Mechthild Führbaum, Ernst Christian Schütt, Frank Wiedemann und SPD-Fraktion
Lisa Kern und GRÜNE-Fraktion

 

 


Anlage/n:

keine