Bezirksversammlung Eimsbüttel

Drucksache - 20-0848  

 
 
Betreff: Der "Melde-Michel" für Mängel im öffentlichen Raum
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:D1 - Dezernat Steuerung und Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Entscheidung
25.06.2015 
Sitzung der Bezirksversammlung beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Ob beschädigte Parkbänke, defekte Straßenbeleuchtungen oder Schlaglöcher – Schäden in der öffentlichen Infrastruktur sind ein Ärgernis für alle Bürgerinnen und Bürger. Wer solche Mängel der Verwaltung melden möchte, muss wissen, an wen er sich wenden kann und wie die entsprechende Stelle zu erreichen ist. Hier bieten Online-Systeme eine einfache Lösung, denn dort können Bürger Schäden unter Angabe des Standorts und ggf. auch mit einem Foto zentral an die Behörden melden. Das Anliegen wird dann an die jeweils zuständige Stelle weitergeleitet.

Vor diesem Hintergrund hat die Eimsbüttler Bezirksversammlung bereits 2012 die Fachbehörden gebeten, ein zentrales Online-Anliegenmanagement zu entwickeln. Bürger sollten die Möglichkeit erhalten, Mängel im öffentlichen Raum über eine einfach zu handhabende Anwendung zentral an die Hamburgischen Behörden zu melden.

 

Inzwischen ist in Hamburg der „Melde-Michel“ eingeführt worden. Auf der Internetseite http://www.hamburg.de/melde-michel/ können Bürger vom Computer oder Smart-Phone aus Schäden, Verunreinigungen und Wildwuchs im öffentlichen Raum melden. Diese Eingaben werden den Bezirksämtern, der Stadtreinigung, der Hamburger Verkehrsanlagen GmbH u.a. zugeleitet, dort bearbeitet und schließlich beantwortet. Bisher ist das Angebot nur wenigen Bürgern bekannt, da noch keine Öffentlichkeitsarbeit erfolgt ist.

 


Petitum:

 

  1. Die Vorsitzende der Bezirksversammlung wird gebeten, Vertreter der zuständigen Fachbehörde in eine der nächsten Sitzungen des Hauptausschusses einzuladen, um das Online-Anliegenmanagement „Melde-Michel“ vorzustellen. Dabei möge auch erläutert werden, ob und in welcher Form Öffentlichkeitsarbeit für dieses Instrument geplant ist.

 

  1. Der Bezirksamtsleiter wird gebeten, dafür Sorge zu tragen, dass Vertreter des Fachamtes Management des öffentlichen Raumes in dieser Sitzung darstellen, wie die bisherigen Erfahrungen mit dem „Melde-Michel“ aus bezirklicher Perspektive sind.

 

 

 

Gabor Gottlieb und SPD-Fraktion

 

 


Anlage/n:

keine