Bezirksversammlung Eimsbüttel

Drucksache - 20-1420  

 
 
Betreff: Wochenmarkt in Niendorf-Nord
Bezug: Regionalausschuss Lokstedt vom 23.03.2015, Drs. 20-0628
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage der Verwaltung
Federführend:D4 - Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt Beteiligt:Fachamt Verbraucherschutz, Gewerbe und Umwelt
    Fachamt Management des öffentlichen Raumes
   Fachamt Wirtschaftsförderung
   Zentrum für Wirtschaftsförderung, Bauen und Umwelt
Beratungsfolge:
Regionalausschuss Lokstedt Kenntnisnahme
11.04.2016 
Sitzung des Regionalausschusses Lokstedt zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

In der Drucksache 20-0628 wurden die Hintergründe für die Einrichtung eines Wochenmarktes in Niendorf-Nord geschildert. Veranstalter ist das Bezirksamt Eimsbüttel. Die Pressemitteilung erfolgte am 04.03.2015, die Mitteilung im Amtlichen Anzeiger am 17.03.2015. Die Präsentation der Hamburger Wochenmärkte unter hamburg.de wurde aktualisiert. Der Markt wurde am 31.03.2015 eröffnet.

 

Als Werbemaßnahme wurden 1.000 Tragebeutel an Kunden verteilt. Die Beutel sind auf der einen Seite mit dem Marktlogo, auf der anderen Seite mit dem Logo des Einkaufszentrums Niendorf Nord und der Städtebauförderung bedruckt. Die Kosten haben sich die Akteure geteilt. Im Niendorfer Wochenblatt wurde mehrfach über diesen Markt berichtet.

 

Seit der Eröffnung hat es über 50 Veranstaltungen gegeben. Es handelt sich um den einzigen Nachmittagsmarkt im Bezirk Eimsbüttel. Die Verkaufszeit dienstags von 14.30 Uhr bis 19.00 Uhr wurde nach Aussagen der Händler von den Kunden angenommen. Es gibt somit keinen Anlass, an der Öffnungszeit des Marktes etwas zu verändern. Gleichwohl ist nicht zu übersehen, dass die Kundennachfrage auch nach einem Jahr unter der Frequenz anderer Märkte liegt.

 

Die Einfügung des Marktes in das Umfeld scheint gelungen zu sein. Anfängliche Klagen über Müll in der angrenzenden Grünanlage, der vom Markt stammen sollte, konnten aufgeklärt werden. Auch hat sich die anfangs recht hohe Zahl an Fahrzeugen, die von der Marktfläche abgeschleppt werden mussten, im Laufe der Zeit deutlich reduziert. Hierzu hat sicher die zeitliche Begrenzung der Parkdauer als auch die zusätzlichen Informationen durch die Vertretung der Interessengemeinschaft Niendorf Nord beigetragen.

 

Wie jede Neueröffnung braucht auch dieser Wochenmarkt Zeit zur Etablierung. Die Zusammensetzung der Angebote ist einerseits von der Nachfrage und andererseits von der Zuverlässigkeit der Händler abhängig. Von den bei Beginn teilnehmenden Händlern bieten noch sechs ihre Waren an diesem Standort an. Die Gesamtzahl der Marktstände hat sich hingegen von anfangs 10 auf aktuell 14 erhöht.

 


Petitum/Beschluss:

Der Ausschuss wird um Kenntnisnahme gebeten.

 

 


Anlage/n:

keine