Bezirksversammlung Eimsbüttel

Drucksache - 20-1853  

 
 
Betreff: Taktverdichtung der AKN Linie 1
Status:öffentlichDrucksache-Art:Gemeinsamer Antrag
Federführend:D1 - Dezernat Steuerung und Service Beteiligt:Fachamt Management des öffentlichen Raumes
    D4 - Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt
Beratungsfolge:
Ausschuss für Verkehr Vorberatung
02.11.2016 
Sitzung des Ausschusses für Verkehr beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Im Herbst dieses Jahres wird mit dem Bau des neuen Quartiers auf dem Süptitz-Gelände am Hörgensweg in Eidelstedt begonnen. Ab Herbst 2017 sollen die Häuser des ersten Bau­abschnitts, etwa ein Jahr später jene des zweiten Bauabschnitts fertiggestellt sein. Auch in Schnelsen werden in den nächsten Monaten und Jahren neue Bauvorhaben umgesetzt werden, etwa am Riekbornweg und in Burgwedel.

Mit der Fertigstellung wird sich die Einwohnerzahl in beiden Stadtteilen deutlich erhöhen. Eine gute öffentliche Verkehrsanbindung ist für die Lebensqualität der neuen Bewohner*innen von zentraler Bedeutung und vermeidet eine zusätzliche Belastung der Straßen durch weitere Pkw.

Entscheidende Bedeutung kommt hierbei der AKN-Linie A1 zu, die eine schnelle und kom­fortable Anbindung an das Hamburger Zentrum darstellt. Schwierig ist jedoch bereits heute die geringe Taktung dieser Linie und die damit verbundene sehr starke Auslastung der eingesetzten Züge.

Derzeit verkehren die Züge zwischen Burgwedel und Eidelstedt werktags im 20-Minuten-Takt, mit den Ausnahmen im Berufsverkehr zwischen 6 und 9 sowie zwischen 16 und 18 Uhr, wo sie alle 10 Minuten fahren.

 


Petitum/Beschluss:

 

Die Vorsitzende der Bezirksversammlung wird gebeten, in eine der nächsten Sitzungen des Verkehrsausschusses Vertreter*innen des HVV und der AKN Eisenbahn AG einzuladen, um  die Möglichkeit zu erörtern, auf der AKN-Linie 1 mit dem Fahrplanwechsel 2017 eine Takt­verdichtung hin zu einem 10-Minuten-Takt tagsüber, verbunden mit einer Verlängerung morgens und abends, einzurichten.

 

Falk Schmidt-Tobler, Philip Engler und GRÜNE-Fraktion
Koorosh Armi und SPD-Fraktion

 

 


Anlage/n:

keine