Bezirksversammlung Eimsbüttel

Drucksache - 20-1872  

 
 
Betreff: Sondermittel für die Ausrichtung eines Märchenfestes im Museum für Völkerkunde
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussempfehlung Ausschuss
Federführend:D1 - Dezernat Steuerung und Service Beteiligt:Ressourcensteuerung
Beratungsfolge:
Ausschuss für Haushalt und Kultur Vorberatung
08.11.2016 
Sitzung des Ausschusses für Haushalt und Kultur beschlossen   
Bezirksversammlung Entscheidung
24.11.2016 
Sitzung der Bezirksversammlung beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Bisherige Beratungsfolge

am

TOP

Drucksache

Ergebnis

KGA (Antrag der Grüne- und SPD-Fraktion)

07.11.2016

6.2

20-1831

Empfehlung einstimmig

HaKu

08.11.2016

9.4

dito

Empfehlung einstimmig

 

Der Märchenforum Hamburg e.V. möchte auch im Jahr 2017 wieder ein Märchenfest im Museum für Völkerkunde durchführen. Etwa 20 Erzähler werden dabei an verschiedenen Orten im Museum Märchen vortragen. Das Märchenfest steht im kommenden Jahr unter dem Motto „Eis - Schnee - Sturm - Nacht. Kalt ist die Welt, warm ist es im Zelt. Märchen von kalten Herzen und was sie wärmt“.

 

Dass sich Kunst des freien Erzählens auch heutzutage großer Beliebtheit erfreut, konnte beim diesjährigen Märchenfest am 24.1.2016 gezeigt werden, das von mehr als 1.000 Zuhörern besucht wurde.

 

Für das Märchenfest 2017 besteht eine Finanzierungslücke in Höhe von 1.000 €.

 


Petitum/Beschluss:

Für die Durchführung des Märchenfestes 2017 im Museum für Völkerkunde stellt die Bezirksversammlung Eimsbüttel Sondermittel in Höhe von

 

1.000,--

 

zur Verfügung.

 

Da eine Dauerfinanzierung durch Sondermittel nicht vorgesehen ist, werden die Sondermittel unter der Maßgabe gewährt, dass im Haushalts- und Kulturausschuss gemeinsam mit dem Antragsteller erörtert wird, wie die Finanzierung des jährlich stattfindenden Märchenfestes zukünftig gelingen kann.

Die Verwaltung möge den Antragsteller in Absprache mit dieser dazu zu einer der Sitzungen des Haushalts- und Kulturausschusses einladen.

 


Anlage/n:

keine