Bezirksversammlung Eimsbüttel

Drucksache - 20-2289  

 
 
Betreff: Umgang mit Wohnungsbau und Parkplätzen
Eingabe einer Bürgerin
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage der/des Vorsitzenden
Federführend:D1 - Dezernat Steuerung und Service Beteiligt:Interner Service
Beratungsfolge:
Stadtplanungsausschuss Kenntnisnahme
20.06.2017 
Sitzung des Stadtplanungsausschusses zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Nachfolgende Eingabe ist in der Geschäftsstelle der Bezirksversammlung eingegangen und wird dem Stadtplanungsausschuss zur Kenntnis gegeben.

 

"Sehr geehrte Damen und Herren, ich kann es fast nicht glauben... wenn man durch Eimsbüttel geht, dann sieht man, dass überall Parkplätze Mangelware sind. Besonders zu später Stunde kreist man um den Block undufig werden die Autos dann ""Verkehrswidrig"" abgestellt.  Nun entsteht ein NEUbauprojekt am Langenfelder Damm (ehemaliger Aldi) mit 38 Wohneinheiten und das ganz OHNE einen Stellplatz. Ich kann das - als Anwohner - überhaupt nicht nachvollziehen. Auch wenn ich weiß, dass es in HH keine Stellplatzverordnung mehr gibt. Aber wie kann man so einen Bau genehmigen?!? Es tut mir leid, aber ich bin mehr als verwundert / verärgert.  Vielleicht können Sie mir ja erklären, wie Hamburg / Eimsbüttel mit Neubauten umgeht. Dafür bedanke ich mich schon im Voraus.

 

Viele Grüße,

 

 


Petitum:

Um Kenntnisnahme wird gebeten.

 


Anlage/n:

keine