Bezirksversammlung Eimsbüttel

Drucksache - 20-2356  

 
 
Betreff: Pflanzung von Obstbäumen im Bezirk Eimsbüttel
Status:öffentlichDrucksache-Art:Gemeinsamer Antrag
Federführend:D4 - Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt Beteiligt:Fachamt Management des öffentlichen Raumes
Beratungsfolge:
Ausschuss für Grün, Umwelt, Wirtschaft und Verbraucherschutz Vorberatung
28.06.2017 
Sitzung des Ausschusses für Grün, Umwelt, Wirtschaft und Verbraucherschutz beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Einige Kommunen in Deutschland pflanzen in ihren Parks und Grünanlagen bevorzugt essbare Pflanzen wie zum Beispiel Obstbäume. Diese leisten nicht nur einen wichtigen Beitrag zum Stadtklima – sie bieten Bürgerinnen und Bürgern auch die Möglichkeit, das Obst selbst zu ernten. Heimische Apfelbäume etwa gelten als robust und pflegeleicht.

Es ist daher zu prüfen, an welchen Stellen im Bezirk Eimsbüttel in verstärktem Maße Obstbäume gepflanzt werden können. Denkbar sind hier etwa öffentliche Grünanlagen, Spielplätze oder Schulen.

 


Petitum/Beschluss:

Die Verwaltung wird gebeten, die Voraussetzungen für die Neupflanzung von Obstbäumen im Bezirk Eimsbüttel zu prüfen und geeignete Flächen vorzuschlagen. Insbesondere sollen die Kosten einer bevorzugten Bepflanzung mit Obstbäumen im Vergleich zur herkömmlichen Bepflanzung untersucht werden. Die Ergebnisse sollen im Ausschuss für Grün, Umwelt, Wirtschaft und Verbraucherschutz vorgestellt werden.

 

Dagmar Bahr, Ernst Christian Schütt, Monika Rüter und SPD-Fraktion

Dietmar Kuhlmann und GRÜNE-Fraktion

 


Anlage/n:

keine