Bezirksversammlung Eimsbüttel

Drucksache - 20-2960  

 
 
Betreff: Prüfung eines Fußgängerüberwegs an der Eimsbütteler Chaussee / Höhe Lindenpark
Status:öffentlichDrucksache-Art:Gemeinsamer Antrag
Federführend:D1 - Dezernat Steuerung und Service Beteiligt:D4 - Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt
Beratungsfolge:
Kerngebietsausschuss Vorberatung
14.05.2018 
Sitzung des Kerngebietsausschusses beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Im Rahmen der Stadterneuerung im Sanierungsgebiet Eimsbüttel S2/Sternschanze ist im Jahr 2012 der Straßenzug Eimsbütteler Chaussee/Schulterblatt umgestaltet worden. Dabei wurde in Höhe Nagels Allee zur Verbesserung der Fahrbahnquerung für Fußngerinnen und Fußnger eine Sprunginsel eingerichtet. An dieser Stelle befindet sich auch die Einmündung zum Lindenpark.

Es ist jedoch zu beobachten, dass die Sprunginsel in vielen Fällen nicht zu einer Verlangsamung des Autoverkehrs führt und infolgedessen gefährliche Situationen bei der Fahrbahnüberquerung entstehen.

Durch die Spiel- und Sportmöglichkeiten im Lindenpark und die zahlreichen Schulen und KITAS in direkter Umgebung wird die Straße an dieser Stelle jedoch von vielen Kindern überquert. Es sollte daher geprüft werden, ob zur Erhöhung der Sicherheit ein Fußngerüberweg (Zebrastreifen) eingerichtet werden kann.

 


Petitum/Beschluss:

Der Bezirksamtsleiter wird gebeten, die Einrichtung eines Fußngerüberwegs unter Beibehaltung der Sprunginsel an der Eimsbütteler Chaussee, in Höhe des Übergangs zum Lindenpark, zu prüfen und das Ergebnis dem Kerngebietsausschuss vorzustellen.

 

Moritz Altner, Koorosh Armi und SPD-Fraktion
Miriam Putz, Dominik Lorenzen und GRÜNE-Fraktion

 


Anlage/n:

keine