Bezirksversammlung Eimsbüttel

Drucksache - 20-3188  

 
 
Betreff: Verkehrseinschränkungen in der Stresemannallee
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussempfehlung Ausschuss
Federführend:D4 - Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt Beteiligt:Fachamt Management des öffentlichen Raumes
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Entscheidung
27.09.2018 
Sitzung der Bezirksversammlung beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Bisherige Beratungsfolge

am

TOP

Drucksache

Ergebnis

RA/Lo (Antrag der SPD-Fraktion)

10.09.2018

12.3

20-3173

Empfehlung einstimmig beschlossen

 

Aufgrund von Erneuerungsarbeiten am Wasser- und Stromleitungsnetz sowie dem anschließenden Ausbau der Veloroute 3 kommt es in der Stresemannallee bis 2020 zu Verkehrseinschränkungen. So ist dort zwischen Lohkoppelweg und Bötelkamp stadtauswärts eine temporäre Einbahnstraßenregelung eingerichtet. Diese betrifft nicht zuletzt den Weg der Buslinie 181, die umgeleitet wird und dadurch bis Februar 2020 in Richtung Innenstadt die Haltestellen Max-Tau-Straße, Lohkoppelweg, Veilchenweg (West) und Sorthmannweg nicht anfahren kann.

Die Wege zu den umliegenden Bushaltestellen sind gerade für ältere und schwächere Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer nicht unerheblich. Im Regionalausschuss sollte daher die getroffene Regelung erörtert werden. Insbesondere ist von Interesse, welche weiteren Varianten der Umleitung geprüft wurden bzw. warum diese verworfen wurden.

Weiterhin ist zu prüfen, ob es betroffenen Fahrgästen ermöglicht werden kann, für die Zeit des Umbaus mit einem HVV-Ticket von einer der genannten Haltestellen zunächst in Richtung Hagenbecks Tierpark und dann in entgegengesetzter Richtung stadteinwärts zu fahren.

 


Petitum/Beschluss:

Die Vorsitzende der Bezirksversammlung wird gebeten, bei der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation um die Entsendung eines Vertreters/einer Vertreterin des HVV zu ersuchen, um im Regionalausschuss die Umleitung der Buslinie 181 in der Stresemannallee sowie Maßnahmen zur Verbesserung für betroffene Fahrgäste zu erläutern.

 

Der Bezirksamtsleiter wird aufgefordert, die Umleitungsregelung in der Stresemannallee darzustellen.

 


Anlage/n:

keine