Bezirksversammlung Eimsbüttel

Drucksache - 20-3282  

 
 
Betreff: Lohkampstraße zwischen Ekenknick und Johann-Schmidt-Straße: Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer erhöhen
Status:öffentlichDrucksache-Art:Gemeinsamer Antrag
Federführend:D4 - Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt Beteiligt:Fachamt Management des öffentlichen Raumes
Beratungsfolge:
Regionalausschuss Stellingen Vorberatung
26.11.2018 
Sitzung des Regionalausschusses Stellingen geändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Im Zuge des zweigleisigen Ausbaus der AKN- Strecke wurde die Bahntrasse abgesenkt und in einen Trog verlegt. Im Rahmen dieser Maßnahme wurde die Lohkampstraße umgebaut, über den Trog geführt und als Teilstück als Einbahnstraße eingerichtet. Radfahrer benutzen überwiegend in Gegenrichtung den Radweg und sind für Fußgänger nur schwer erkennbar, da Gebäudepfeiler deren Sicht behindern

Auf der Brücke über die AKN-Gleise hört der Radweg plötzlich auf und die Radfahrer werden auf den Gehweg geführt. An dieser Stelle verengt sich der Gehweg in beiden Richtungen. Für Radfahrer und Fußgänger ist dieses deutlich zu eng.

Insbesondere auf der Straßenseite, wo sich ein Discounter befindet, führt die Enge immer wieder zu Konflikten und gefährlichen Situationen zwischen Radfahrern und Fußgängern. Dieses ist besonders gefährlich, wenn Kinderwagen oder ältere Menschen mit Rollatoren betroffen sind.

 


Petitum/Beschluss:

Die Vorsitzende der Bezirksversammlung wird gebeten, die zuständige Fachbehörde aufzufordern, zu prüfen, welche Maßnahmen im Bereich der Lohkampstraße/Brücke zwischen Ekenknick und Johann-Schmidt-Straße geeignet sind, die Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer zu erhöhen und diese zeitnah umzusetzen.

Der Regionalausschuss Stellingen soll über das Ergebnis der Prüfung unterrichtet werden.

 

 

Sönke Howe, Hans-Hinrich Brunckhorst, Sören Ehrlich und CDU-Fraktion

Falk Schmidt-Tobler und GRÜNE-Fraktion

Peter Schreiber und SPD-Fraktion

 


Anlage/n:

keine