Bezirksversammlung Eimsbüttel

Drucksache - 20-3588  

 
 
Betreff: Grünfläche vor dem früheren Vereins-Hospital Beim Schlump erlebbar machen
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussempfehlung Ausschuss
Federführend:D4 - Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt Beteiligt:Fachamt Management des öffentlichen Raumes
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Entscheidung
25.04.2019 
Sitzung der Bezirksversammlung beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Bisherige Beratungsfolge

am

TOP

Drs.-Nr.

Ergebnis

KGA (Antrag SPD-Fraktion und GRÜNE-Fraktion)

01.04.2019

4.3

20-3556

Empfehlung einstimmig beschlossen

 

In der Straße Beim Schlump befindet sich – einige Meter zurückgesetzt von der Fahrbahn – das um die Jahrhundertwende erbaute frühere „Vereins-Hospital vom Roten Kreuz“, das heute als Wohnhaus sowie von einem Café genutzt wird. Der dazwischen gelegene Grünstreifen hat mit seinem Baumbestand und den Sitzbänken zwar das Potenzial, eine grüne Fläche für Jedermann im Quartier zu sein – in seinem derzeitigen Zustand lädt er jedoch kaum zum Verweilen ein.

Dabei bietet sich hier die Möglichkeit, mit überschaubarem Aufwand einen kleinen Park für alle zu realisieren. Um die Fläche erlebbar zu machen, müsste sie zum Gebäude des ehemaligen Hospitals hin geöffnet werden. Die vorhandene Abschirmung (Hecke) sollte stattdessen auf die Seite zur Fahrbahn versetzt werden. Denkbar sind darüber hinaus eine neue Durchwegung (die auch die anliegende Nebenfahrbahn vor dem Gebäude einbezieht), die geänderte Anordnung der Sitzgelegenheiten sowie die Installation einer Spiel- und/oder Sportmöglichkeit zur Erhöhung der Aufenthaltsqualität.

Zur Umgestaltung der Grünfläche sollte ein Verfahren zur Bürgerbeteiligung eingerichtet werden.

 


Beschluss:

Der Bezirksamtsleiter wird gebeten, im Rahmen eines Bürgerbeteiligungsverfahrens gemeinsam mit Anwohnerinnen und Anwohnern sowie der Kommunalpolitik die Umgestaltung der Grünfläche vor dem Gebäude des ehemaligen Vereins-Hospitals Beim Schlump vorzubereiten. Die Planung soll inklusive eines Vorschlags zur Finanzierung der Maßnahme im Kerngebietsausschuss vorgestellt werden.

 


Anlage/n:

keine