Bezirksversammlung Eimsbüttel

Drucksache - 20-3625  

 
 
Betreff: Sport und Freizeit stärken: Ein neuer Basketballkorb für Niendorf
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussempfehlung Ausschuss
Federführend:D1 - Dezernat Steuerung und Service Beteiligt:Ressourcensteuerung
    D3 - Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit
   Fachamt Sozialraummanagement
Beratungsfolge:
Ausschuss für Haushalt und Kultur Vorberatung
09.04.2019 
Sitzung des Ausschusses für Haushalt und Kultur beschlossen   
Bezirksversammlung Entscheidung
25.04.2019 
Sitzung der Bezirksversammlung beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Bisherige Beratungsfolge

am

TOP

Drucksache

Ergebnis

RA/Lo (Antrag der Fraktionen von SPD und GRÜNE)

08.04.2019

13.13

20-3606

Empfehlung einstimmig beschlossen

HaKu

09.04.2019

8.13

20-3625

Empfehlung einstimmig beschlossen

 

Sport ist unverzichtbar für die Gesundheit und leistet darüber hinaus einen Beitrag zum Mit-einander in unseren Stadtteilen. Aus diesem Grund fördert die Bezirksversammlung den Bau und die Sanierung von Sportanlagen mit bezirklichen Sondermitteln. Dabei steht neben dem Vereinssport auch die sportliche Betätigung im Freien im Fokus. In einem wachsenden Bezirk ist es das Ziel, in unseren Quartieren zusätzliche Anlagen zu schaffen, die von Jedermann genutzt werden können.

In Niendorf setzen sich engagierte Jugendliche für moderne Sport- und Freizeitflächen ein, nicht nur bei der Skateanlage am Sachsenweg. So hatte ein Anwohner am Graf-Anton-Weg auf eigene Initiative einen Basketballkorb am Zaun des dortigen Bolzplatzes angebracht. Dieser musste jedoch aus versicherungstechnischen Gründen durch das Bezirksamt abmontiert werden. Stattdessen sollte dort nun ein genehmigter Basketballkorb, möglichst mit einem Netz, angebracht werden.

 


Petitum/Beschluss:

Der Bezirksamtsleiter wird gebeten, auf dem Bolzplatz Graf-Anton-Weg die Anbringung eines Basketballkorbs mit Netz zu veranlassen. Sofern die dem Bezirksamt zur Verfügung stehenden Mittel dafür nicht ausreichen, sollen dafür Sondermittel in Höhe von bis zu 5.000 € zur Verfügung gestellt werden.

 


Anlage/n:

keine