Bezirksversammlung Eimsbüttel

Drucksache - 20-3729  

 
 
Betreff: Bessere Kennzeichnung des Radwegs am Eidelstedter Platz
Status:öffentlichDrucksache-Art:Gemeinsamer Antrag
Federführend:D1 - Dezernat Steuerung und Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Entscheidung
23.05.2019 
Sitzung der Bezirksversammlung beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Quer über den Busbahnhof am Eidelstedter Platz verläuft ein benutzungspflichtiger Zweirichtungsradweg. Zwar müssen Radfahrerinnen und Radfahrer an dieser Stelle Rücksicht auf die querenden Fußgängerinnen und Fußgänger nehmen, die in die Busse ein- bzw. aussteigen und zwischen den Busstiegen wechseln, doch ist es häufig zu beobachten und bereits vielfach Gegenstand von Beschwerden gewesen, dass im Gegenteil die Radfahrenden unnötigerweise aufgehalten werden oder Brems- oder Ausweichmanöver unternehmen müssen, weil Fußgängerinnen und Fußgänger völlig unvermittelt und ohne zu gucken auf den Radweg treten.

Ein Grund dafür dürfte darin liegen, dass der Radweg nicht ausreichend kenntlich gemacht ist. Die übliche weiße Einfassung dürfte diese Situation bereits deutlich verbessern und dafür sorgen, dass den Fußgängerinnen und Fußgängern der Radweg bewusst wird und im Rahmen gegenseitiger Rücksichtnahme eine unnötige Beeinträchtigung des Radverkehrs seltener vorkommt.

 


Petitum:

Der Bezirksamtsleiter wird gebeten, den Radweg auf dem Eidelstedter Platz bei nächster Gelegenheit, spätestens im Zuge einer anstehenden Sanierung, gemäß der Hamburger Vorgaben beidseitig mit weißen taktil wahrnehmbaren Streifen auszustatten, um die Sichtbarkeit zu erhöhen.

 

Falk Schmidt-Tobler und GRÜNE-Fraktion

Dagmar Bahr, Peter Schreiber und SPD-Fraktion

 

 

 


Anlage/n:

Keine.