Bezirksversammlung Eimsbüttel

Drucksache - 21-0258  

 
 
Betreff: Stellungnahme der BWVI „Wiederanbringung eines Reliefs von Joachim Mähl im U-Bahnhof Joachim Mähl-Straße“ Drs.21-0082, Beschluss der BV vom 29.08.2019
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage der/des Vorsitzenden
Federführend:D1 - Dezernat Steuerung und Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Kenntnisnahme
24.10.2019 
Sitzung der Bezirksversammlung zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

An der Haltestelle Joachim-Mähl-Straße löste sich der Wandfliesenbelag großflächig vom Untergrund.
Im Zuge des barrierefreien Ausbaues wurde, aufgrund der weitreichenden Schäden, eine komplette Erneuerung der Wandbeläge und damit eine Neugestaltung der Haltestelle Joachim-Mähl-Straße vorgenommen. Eine intakte Entfernung des Reliefs war nicht möglich, so dass es für einen späteren Wiedereinbau nicht gesichert werden konnte.             
Eine Wiederherstellung ist somit nicht möglich und würde sich in die jetzige Gestaltung der Haltestelle auch nicht ansprechend integrieren lassen.

 

Die Hamburger Hochbahn AG steht für einen Austausch mit dem Geschichtsverein Forum Kollau e.V. bezüglich der Installation einer Erläuterungstafel über den Namensgeber der Haltestelle zur Verfügung.

 


Petitum:

 

Es wird um Kenntnisnahme gebeten.

 


Anlage/n:

keine