Bezirksversammlung Eimsbüttel

Drucksache - 21-0686  

 
 
Betreff: Runder Tisch Grelckstraße – Maßnahmen zur Verkehrsreduzierung und Verbesserung des Fußverkehrs prüfen
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:D4 - Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Regionalausschuss Lokstedt/Niendorf/Schnelsen Vorberatung
10.02.2020 
Sitzung des Regionalausschusses Lokstedt/Niendorf/Schnelsen geändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

In der Sitzung der Bezirksversammlung vom 25. April 2019 wurde die Durchführung eines »Runden Tisches Grelckstraße« beschlossen (Drucksache 20-3637). Dazu wurden vom Bezirksamt Anwohnerinnen und Anwohner, Grundeigentümerinnen und -eigentümer, Gewerbetreibende aus der Grelckstraße sowie weitere Interessierte eingeladen. Der »Runde Tisch Grelckstraße« sollte »aufzeigen, ob und in welcher Form eine Attraktivitätssteigerung der Grelckstraße im Sinne einer Aufwertung der Aufenthalts- und Einkaufsqualität unter Berücksichtigung der Interessen der Anwohnerinnen und Anwohner und der Gewerbetreibenden kurz- und langfristig möglich ist.«

 

Ergebnisse der beiden Workshops vom 19.09. und 13.11.2019 sowie der Kinder- und Jugendbeteiligung im Gymnasium Corveystraße und der Schule Vizelinstraße wurden am 13. Januar im Regionalausschuss Lokstedt/Niendorf/Schnelsen (RaLoNiS) vorgestellt. Daraus ergab sich u.a. der Wunsch von Anwohnerinnen und Anwohnern sowie der örtlichen Gewerbetreibenden nach einer Reduzierung des Verkehrs, insbesondere des Durchgangsverkehrs.

 

Um die von den Mitgliedern des »Runden Tisches« präferierten Lösungen auf ihre Tauglichkeit hin zu erproben, erscheint neben der Prüfung einer Einbahnstraßenregelung insbesondere eine probehalber vorzunehmende Verkehrsreduzierung durch die Beschränkung auf Anwohner- und Anlieferverkehre sinnvoll.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Petitum/Beschluss:

Der Bezirksamtsleiter wird gebeten, im Zusammenwirken mit den zuständigen Stellen nach Durchführung und Auswertung der beschlossenen Verkehrszählung (Drucksache 21-0305) für die Grelckstraße eine temporäre „Anlieger frei“ bzw. „Anlieger und Versorgungsfahrzeuge frei“-Regelung  gemäß § 45 StVO zu erlassen.

Darüber hinaus soll die Möglichkeit einer Einbahnstraßenregelung – sowohl in Richtung Behrmannplatz als auch in Richtung Oddernskamp – geprüft werden.

Der Bezirksamtsleiter wird ferner gebeten, bauliche Maßnahmen zur Verbesserung des Fußverkehrs und ruhenden Verkehrs im Verlauf der Grelckstraße auf ihre Realisierung hin zu prüfen und entsprechende Vorschläge zu machen.

Über die Ergebnisse soll zeitnah im Regionalausschuss Lokstedt/Niendorf/Schnelsen (RaLoNiS) berichtet werden.

 

Ernst Christian Schütt, Ines Schwarzarius und SPD-Fraktion

Klaus Krüger und FDP-Fraktion

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

keine