Bezirksversammlung Eimsbüttel

Drucksache - 21-0737  

 
 
Betreff: Gefahren für den Fußverkehr an der Kreuzung Hörgensweg/Holsteiner Chaussee beseitigen
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussempfehlung Ausschuss
Federführend:D4 - Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt Beteiligt:Fachamt Management des öffentlichen Raumes
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Entscheidung
27.02.2020 
Sitzung der Bezirksversammlung beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Bisherige Beratungsfolge

am

TOP

Drs.-Nr.

Ergebnis

AM (Antrag von SPD, DIE LINKE und FDP

05.02.2020

4.1

21-0676

Mit Änderungen einstimmig beschlossen.

 

 

Sachverhalt:

An der mit einer Lichtzeichenanlage versehenen Kreuzung Hörgensweg/Holsteiner Chaussee bestehen in Fahrtrichtung Eidelstedter Platz zwei Gefahrenlagen im Bereich der Fußgängerfurt:

 

  1. Der Rechtsabbieger aus dem Hörgensweg in die Holsteiner Chaussee trifft auf Fußgängergrün. Da diese Furt relativ stark frequentiert ist, führt das nicht selten zu einem geringen Abfluss der abbiegenden Fahrzeuge. Wenn dann Fahrzeugführerinnen und -führer beim Fußgängersignal auf der Mittelinsel Rot sehen, führt das zu Unverständnis und nicht selten zu Konflikten mit dem Fußverkehr. Dieser hat allerdings an den äußeren Signalen noch Grün, um die Mittelinsel räumen zu können.

 

  1. Bei Staulagen auf der Holsteiner Chaussee wird die beschriebene Fußgängerfurt blockiert. Nicht selten von großen LKW, sodass in der Folge nicht ein einziger Fußgänger seine Grünzeit nutzen kann.

 

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Petitum:

Die Vorsitzende der Bezirksversammlung wird gebeten, sich bei der zuständigen Fachbehörde dafür einsetzen, dass im Bereich der Kreuzung Hörgensweg/Holsteiner Chaussee

 

  1. das Fußgängersignal auf der Mittelinsel eine Röhrenblende erhält, um die Sicht von Autofahrerinnen und Autofahrern auf das Signal zu verhindern.

 

  1. geeignete Maßnahmen eingeleitet werden, um den Fußgängerinnen und Fußgängern die Überquerung der Straße zu ermöglichen.

 

  1. die Kreuzung unter dem Gesichtspunkt der Regelhaftigkeit und der Sicherheit auch der Radfahrer zu überprüfen.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

keine