Bezirksversammlung Eimsbüttel

Drucksache - 21-1081  

 
 
Betreff: Unnötige Baumaßnahmen, Baumfällungen und Parkplatzvernichtung vermeiden,
Haushalt schonen – Neuplanung des Abschnitts Alsterufer der Veloroute 4
Alternativantrag zu Drs. 21-1064
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:D1 - Dezernat Steuerung und Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Entscheidung
18.06.2020 
Sitzung der Bezirksversammlung (Vertreten durch den Hauptausschuss) abgelehnt   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

Die Planungen des Landesbetriebs Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) für die Gestaltung der Veloroute (VR) 4 im Abschnitt Alsterufer zwischen den Straßen Fontenay und Klein Fontenay sehen eine Verschwenkung der Straße Alsterufer vor. Dabei soll eine einfache, wenige Meter breite Grünfläche neben dem Gehweg an der Außenalster entstehen, für die jedoch aufgrund der dafür notwendigen Verschwenkung

der Straße einige ökologisch deutlich wertvollere Bestandsbäume gefällt werden müssten. Ferner würden im Zuge der Umgestaltung des Abschnitts Alsterufer der VR 4 insgesamt 56 öffentliche Parkplätze wegfallen; der Großteil davon nördlich des US-Generalkonsulats im besagten Teilabschnitt zwischen Fontenay und Klein Fontenay.

 

 

Diese nördlich des US-Generalkonsulats geplante Baumaßnahme ist insbesondere in Zeiten eines durch die Corona-Krise schwer gebeutelten Haushalts eine unnötige Ressourcenverschwendung, zumal dort auch die bisherige Straßenführung als Fahrradstraße genutzt werden kann. Dies gilt außerdem umso mehr, als die gemäß Planung

des LSBG künftig wegfallenden Parkplätze kostenpflichtig sind, was weitere jährliche Mindereinnahmen im mindestens signifikant fünfstelligen Bereich nach sich zieht. Zudem würde der Wegfall einer derart hohen Zahl an öffentlichen Parkplätzen eines der beliebtesten Hamburger Naherholungsgebiete inkl. der dortigen Restaurants und Sport-/Rudervereine, Konsulate und Unternehmen für viele Menschen deutlich schwerer erreichbar machen.

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Petitum:

Der Vorsitzende der Bezirksversammlung Eimsbüttel wird gebeten,

 

  1. sich gegenüber der Verkehrsbehörde bzw. dem LSBG dafür einzusetzen, die derzeitigen Planungen für die VR 4 im Abschnitt Alsterufer zwischen Fontenay und Klein Fontenay fallen zu lassen und so zu überarbeiten, dass unter Nutzung der vorhandenen Fahrbahnen bei möglichst geringem Mittelaufwand (bspw. Verbesserung der Straßenoberfläche) sowohl Baumbestand als auch die derzeit vorhandenen, kostenpflichtigen Parkplätze möglichst vollständig erhalten werden können,

 

  1. dabei prüfen zu lassen, inwieweit ca. 2-3 der dortigen Parkplätze für Carsharing- Fahrzeuge reserviert und zudem eine E-Ladesäule installiert sowie ein weiterer barrierefreier Parkplatz eingerichtet und max. 2-3 der bisherigen

alsterseitigen Längsparkplätze mittels Fahrradbügeln in ca. 30 Fahrradstellplätze

umgewandelt werden können,

 

  1. im Sinne des Petitums 1. ferner auch die Planungen des LSBG für den

Teilabschnitt südlich des US-Generalkonsulats unter Beibehaltung von Lade-/

Lieferzonen und eines Konzepts zur Beladung von Bootsanhängern

der ortsansässigen Ruderclubs überarbeiten zu lassen,

 

  1. dem LSBG vorzuschlagen, die aufgrund der am Alsterufer nicht im bislang

geplanten Umfang durchgeführten Umbaumaßnahmen eingesparten Mittel

stattdessen in Bau, Sanierung und Umgestaltung anderer Straßen,

Rad-/Fußwege oder Brücken im Bezirk Eimsbüttel zu investieren,

 

  1. sich ferner bei Verkehrsbehörde und LSBG dafür einzusetzen, min. 50 %

der dem Haushalt via Landesbetrieb Verkehr (LBV) durch den weitgehenden

Erhalt der kostenpflichtigen Parkplätze am Alsterufer weiter zufließenden

Parkgebühren ebenfalls für die unter Petitum 4. genannten Zwecke zu

nutzen und

 

  1. die entsprechend geänderte Planung im Kerngebietsausschuss vorstellen

zu lassen.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

keine