Bezirksversammlung Eimsbüttel

Drucksache - 21-1228  

 
 
Betreff: Transparenz bei der Fällung von Straßenbäumen schaffen
Status:öffentlichDrucksache-Art:Gemeinsamer Antrag
Federführend:D4 - Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt Beteiligt:Fachamt Management des öffentlichen Raumes
Beratungsfolge:
Grün, Nachhaltigkeit, Umwelt, Verbraucherschutz, Wirtschaft und Digitalisierung Vorberatung
19.08.2020 
Sitzung des Ausschusses Grün, Nachhaltigkeit, Umwelt, Verbraucherschutz, Wirtschaft und Digitalisierung zurückgestellt   
16.09.2020 
Sitzung des Ausschusses Grün, Nachhaltigkeit, Umwelt, Verbraucherschutz, Wirtschaft und Digitalisierung beschlossen   
Grün, Nachhaltigkeit, Umwelt, Verbraucherschutz, Wirtschaft und Digitalisierung Vorberatung

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

Immer wieder finden im Bezirk Fällungen von Bäumen statt. Bürgerinnen und Bürger können jedoch nicht nachvollziehen, warum diese Maßnahmen durchgeführt werden. Fällgründe sind nicht nachvollziehbar und Anfragen bei Verwaltung oder Polizei stellen hohe Hürden dar.

Da in den letzten Jahren festgestellt werden musste, dass die Sensibilität für dieses Thema – auch unter dem Eindruck des sich verändernden Klimas – gestiegen ist, sollte hier eine deutliche Erhöhung der Transparenz für diese Vorgänge erzeugt werden.

Um diesem gestiegenen Interesse in der Bevölkerung Rechnung zu tragen und aufgrund mehrerer Vorfälle, in denen vermeintlich illegale Baumfällungen durchgeführt wurden sieht die Bezirkspolitik die Notwendigkeit, die alte Praxis durch ein neues Verfahren zu ersetzen.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Petitum/Beschluss:

Die Bezirksamtsleitung wird aufgefordert, auf das oben beschriebene gestiegene Informa­tionsbedürfnis zu reagieren.

Jede Baumfällung im öffentlichen Raum ist mindestens zwei Wochen vor Fällung vor Ort und gut sichtbar anzukündigen. Dabei ist neben der Nennung der Art, des Alters und des Umfangs des Baumes der ausführliche Fällgrund ebenso anzugeben wie der Link bzw. QR-Code zum entsprechenden Baumgutachten.

Auch für Fällungen bei Gefahr im Verzug soll durch die niedrigschwellige, digitale Möglichkeit der Einsichtnahme in das Baumgutachten Transparenz geschaffen werden.

 

Sebastian Dorsch, Juliane Papendorf und GRÜNE-Fraktion
Rüdiger Kuhn und CDU-Fraktion

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

keine