Bezirksversammlung Eimsbüttel

Drucksache - [ID2356]/XVII  

 
 
Betreff: Ausfall der Rolltreppen und Fahrstühle an Wochenenden und Feiertagen bei S- und U- Bahnhöfen im Hamburger Verkehrsverbund
Drs. 3575/XVII - Antrag der SPD-Fraktion
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:D1 - Dezernat Steuerung und Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung
28.06.2007 
Sitzung der Bezirksversammlung beschlossen   

Sachverhalt

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Eimsbüttel

Bezirksversammlung

 

              Drucksachen-Nr.

              13.06.2007


 

Antrag

der SPD-Fraktion

- öffentlich -


 


 

Beratungsfolge

am

TOP

Bezirksversammlung

28.06.2007

8

 


!Titel!


Ausfall der Rolltreppen und Fahrstühle an Wochenenden und Feiertagen bei S- und U- Bahnhöfen im Hamburger Verkehrsverbund

Drs. 3575/XVII - Antrag der SPD-Fraktion


!Titel!


 


 


 

Sachverhalt/Fragen

 


Es kommt immer wieder, insbesondere an Wochenenden sowie Feiertagen, zu beschwerlichen Situationen in den Bahnhöfen, die mit Rolltreppen und/ oder Fahrstühlen

ausgestattet sind. Sind diese nicht betriebsbereit, sei es ein technisches Problem oder wie es leider viel öfter passiert, dass irgendjemand - nur so zum Spaß den Notausknopf betätigt - wird dann leider vor dem darauffolgenden Montag die Ursache nicht behoben.

Mütter mit Kinderwagen sind auf fremde Hilfe angewiesen und werden oft auch noch hilflos stehen gelassen, bevor ihnen jemand behilflich ist.

Für Menschen mit Behinderung, die auf einen Rollstuhl oder Gehwagen (Rollator) angewiesen sind, ist es schlichtweg unmöglich, den Bahnsteig zu erreichen, da es auch keine Möglichkeit gibt, sich bei einem Bediensteten bemerkbar machen können. Durch diesen Umstand muss dieser Personenkreis dann zwangsläufig große, ebenfalls oft auch unbequemere Umwege in Kauf nehmen oder auf ein Taxi zurückgreifen, welches für viele aber nicht erschwinglich ist, oder ganz auf das Vorhaben ein entfernteres Ziel zu erreichen, verzichten.

 


 

Beschlussvorschlag

 


Der Vorsitzende der Bezirksversammlung wird gebeten, folgenden Beschluss an den Hamburger Verkehrsverbund (HVV) sowie die Hamburger Hochbahn weiterzuleiten.

 

Der Hamburger Verkehrsverbund und die Hamburger Hochbahn werden ersucht,

  1. zu gewährleisten, dass vorhandene Rolltreppen sowie Fahrstühle auch an Wochenenden und Feiertagen betriebsbereit sind.
  1. gegebenenfalls ein Kontrollsystem einzuführen, das dafür Sorge trägt, dass Rolltreppen und Fahrstühle auch an Feiertagen und Wochenenden wieder in Betrieb genommen werden können.

eine Möglichkeit im Eingangsbereich der Bahnhöfe zu schaffen, durch die sich mobilitätseingeschränkte Menschen und Mütter mit Kinderwagen bemerkbar machen können, wenn sie auf den Bahnsteig wollen.

 

 

Gez. Brunhilde Hesselbarth und Fraktion


 

 

             


 

 

Anlage/n:

ohne Anlagen