Bezirksversammlung Eimsbüttel

Drucksache - [ID2400]/XVII  

 
 
Betreff: Keine Schließung der Kinderbibliothek Grindelberg
Drs. 3592.1/XVII – Interfraktioneller Antrag
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:D1 - Dezernat Steuerung und Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung
28.06.2007 
Sitzung der Bezirksversammlung beschlossen   

Sachverhalt

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Eimsbüttel

Bezirksversammlung

 

              Drucksachen-Nr.

              26.06.2007


 

Antrag

der SPD-Fraktion

- öffentlich -


der GAL-Fraktion und der CDU-Fraktion


 

Beratungsfolge

am

TOP

Bezirksversammlung

28.06.2007

27

 


!Titel!


Keine Schließung der Kinderbibliothek Grindelberg

Drs. 3592.1/XVII – Interfraktioneller Antrag


!Titel!


 


 


 

Sachverhalt/Fragen

 


Der Presse war zu entnehmen, dass die Öffentliche Bücherhalle in ihrer jetzigen Form als zentrale Kinderbibliothek am Grindelberg ganz geschlossen werden soll. Schon die Reduzierung auf eine reine Kinderbibliothek und die damit einhergegangene Schließung der Kolibri-Bibliothek war ein herber Verlust für den Stadtteil und konnte nicht kompensiert werden. Diese Umstrukturierung war verbunden mit der Zusicherung, in Form der zentralen Kinderbibliothek zumindest für Kinder ein Bibliotheksangebot zu erhalten.

Dass dieses Angebot für Kinder im Bezirk gebraucht wird , hat der Erfolg der Kinder- Bibliothek Kolibri gezeigt , die nach dem Ausstieg der HÖB durch das Engagement  einiger Eltern mit gutem Ergebnis weitergeführt wurde .Ein ersatzloser Wegzug der Kinderbibliothek wenige Jahre nach dieser Zusicherung ohne die Schaffung eines allgemeinen Bibliotheksangebot führt diese Zusicherung ad absurdum und bedeutet einen weiteren inakzeptablen Verlust für das kulturelle Angebot im Quartier.


 

Beschlussvorschlag

 


Der Vorsitzende der Bezirksversammlung wird gebeten sich dafür einzusetzen, dass der Standort Grindelberg in seiner jetzigen Form als Kinderbibliothek erhalten bleibt. Sollte dies nicht möglich sein, soll zumindest früheren Zusicherungen der HÖB entsprechend eine Öffentliche Bücherhalle am Grindelberg erhalten bleiben.

Diese sollte dann ein ausreichendes Angebot auch für Kinder vorhalten.

 

 

Anne Schum für die SPD Fraktion

Susanne Egbers für die GAL Fraktion
Wolfgang Böttcher für die CDU-Fraktion


 

 

             


 

 

Anlage/n:

ohne Anlagen