Bezirksversammlung Eimsbüttel

Drucksache - [ID5508]/XVIII  

 
 
Betreff: hh=more
Drs. 1482/XVIII - BV-Beschluss vom 24.06.2010
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage der/des Vorsitzenden
Federführend:D1 - Dezernat Steuerung und Service   
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
12.08.2010 
Sitzung des Hauptausschusses zur Kenntnis genommen   
Ausschuss für Verkehr
01.09.2010 
Sitzung des Ausschusses für Verkehr beschlossen   

Sachverhalt
Anlage/n

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Eimsbüttel

Bezirksversammlung

 

              Drucksachen-Nr.

              29.07.2010


 

Mitteilung

des vorsitzenden Mitglieds der Bezirksversammlung

- öffentlich -


 


 

Beratungsfolge

am

TOP

Hauptausschuss

12.08.2010

3.1

Ausschuss für Verkehr

01.09.2010

7.6

 


!Titel!


hh=more

Drs. 1482/XVIII – BV-Beschluss vom 24.06.2010


!Titel!


 


 


 

Sachverhalt

 


Die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU) nimmt zu dem o.g. Beschluss wie folgt Stellung:

 

Das Thema Elektromobilität ist für alle Bezirke gleichermaßen von Interesse. Daher hat die BSU mit Schreiben vom 9. Juni 2010 alle Bezirksversammlungen zu einer zentralen Informationsveranstaltung am 21. Juni 2010 zum Thema Elektromobilität in die BSU eingeladen.

 

Bei diesem Termin beschrieb die Projektleitung (hySOLUTIONS) das Vorhaben und stellte sich dann mit den anwesenden Vertretern der Projektbeteiligten von Vattenfall, HamburgEnergie, dem Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) und der BSU den Fragen und Anregungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

 

Wir bitten Sie um Verständnis, wenn wir über diese Veranstaltung hinaus keine Einzelanfragen der Bezirke für Referenten zum Thema Elektromobilität nachkommen können.

 

Wir übersenden Ihnen mit diesem Schreiben gern den bei der Veranstaltung gehaltenen Vortrag von hySOLUTIONS.

 

Sobald die Abstimmung für die ersten Ladeplätze im öffentlichen (Straßen-)Raum erfolgt, werden die Bezirksverwaltungen durch den LSBG beteiligt. Bei den daraufhin folgenden Antragsverfahren auf Sondernutzungserlaubnisse nach dem Hamburgischen Wegegesetz für abgestimmte Standorte werden die Bezirke erneut einbezogen.


 

Beschlussvorschlag

 


Um Kenntnisnahme wird gebeten.


 


 

 

Anlage/n:

hh=more Anlage