Bezirksversammlung Eimsbüttel

Drucksache - [ID8011]/XIX  

 
 
Betreff: Bezirksentwicklung in Eimsbüttel
Bezug: Drs.474/XIX, Beschluss der BV vom 26.01.2012
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage der Verwaltung
Federführend:Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Soziales, Gesundheit, Frauen und Gleichstellung
29.05.2013 
Sitzung des Ausschusses für Soziales, Gesundheit, Frauen und Gleichstellung beschlossen   
Stadtplanungsausschuss
21.05.2013 
Sitzung des Stadtplanungsausschusses zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Eimsbüttel

 

 

              Drucksachen-Nr.

              16.05.2013


 

Mitteilung

des Bezirksamtes

- öffentlich -


 


 

Beratungsfolge

am

TOP

Stadtplanungsausschuss

21.05.2013

5.1

Ausschuss für Soziales, Gesundheit, Frauen und Gleichstellung

29.05.2013

6.1

 


!Titel!


Bezirksentwicklung in Eimsbüttel

Bezug: Drs.474/XIX, Beschluss der BV vom 26.01.2012


!Titel!


 


 


 

Sachverhalt

 


Mit der Drucksache 474/XIX wurde die Bezirksverwaltung gebeten zu berichten, wie sich die Bevölkerungsstrukturen im Bezirk durch den Wegfall von Mietpreisbindungen bereits verändert haben, mit welchen Veränderungen die Verwaltung in den nächsten Jahren rechnet und wie der Bezirk Eimsbüttel auf die sich verändernde Bevölkerungsstruktur reagieren wird.

Im aktuellen Eimsbütteler Wohnungsbauprogramm sind verschiedene Erkenntnisse und die daraus resultierenden Herausforderungen zu diesem Thema aufgeführt.

Die Bezirksverwaltung hat zur Vertiefung dieser Frage die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, Amt für Wohnen, Stadterneuerung und Bodenordnung angefragt und relevante Daten angefordert. Die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, Amt für Wohnen, Stadterneuerung und Bodenordnung benötigte zur Bereitstellung dieser Daten einen längeren Zeitraum.

Weiterhin konnten aus diesen Daten sowie den vorliegenden statistischen Daten des Statistischen Landesamt keine konkreteren Erkenntnisse gewonnen werden.

Es ist kein Zusammenhang zwischen Veränderungen in der Bevölkerungsstruktur und dem Wegfall von Mietpreisbindungen offensichtlich und lässt sich aus den vorliegenden Daten auch nicht herleiten. Es ist derzeit nicht ermittelbar, ob und welchen Einfluss der Wegfall von Mietpreisbindungen auf eine Veränderung der Bevölkerungsstrukturen hat.

Die Bezirksverwaltung hat sich auch aus diesem Grund entschlossen, eine gesonderte Wohnungsmarktanalyse zu vergeben. Diese soll gemeinsam mit den anderen Hamburger Bezirken erfolgen, um eine einheitliche Datenbasis zu bekommen und spezielle Erkenntnisse über den Wohnungsmarkt zu erlangen.

Weiterhin möchte die Bezirksverwaltung die bezirkliche Entwicklungsplanung (BEP) fortschreiben und dabei insbesondere die veränderte Stadtgesellschaft berücksichtigen und die daraus resultierenden Herausforderungen darstellen und begegnen.

Die Bezirksverwaltung wird über diese beiden Prozesse entsprechend berichten.


 

Beschlussvorschlag

 


Um Kenntnisnahme wird gebeten.


 


 

 

Anlage/n:

ohne Anlagen